Auf Luxemburgs Straßen – Fünf Verletzte bei schneebedingten Unfällen

Publiziert

Auf Luxemburgs StraßenFünf Verletzte bei schneebedingten Unfällen

LUXEMBURG – Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen ist es in Luxemburg zu 62 Verkehrsunfällen aufgrund des winterlichen Wetters gekommen.

1 / 4
<b>15. Januar:</b>  Das winterliche Wetter sorge in Luxemburg für zahlreiche Verkehrsunfälle zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen.

<b>15. Januar:</b> Das winterliche Wetter sorge in Luxemburg für zahlreiche Verkehrsunfälle zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen.

Bereits am Donnerstagabend meldete die Luxemburger Polizei 45 witterungsbedingte Verkehrsunfälle im ganzen Land. Obwohl es in der Nacht aufgehört hat zu schneien, bleibt die Landschaft weiß und vor allem die Straßen bleiben besonders rutschig. Am Freitagmorgen hat die Polizei die Unfallbilanz nach oben korrigiert. Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen ereigneten sich insgesamt 62 Verkehrsunfälle im Großherzogtum.

In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden, wie die Polizei berichtet. Bei drei dieser Unfälle gab es jedoch fünf Leichtverletzte. Sie mussten allesamt zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Einige Fahrer verloren die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Wiederum andere prallten mit ihren Fahrzeugen gegen verschiedene Hindernisse oder landeten im Graben.

Die Polizei schätzt, dass zwischenzeitlich alle Hauptstraßen geräumt und gestreut sein dürften. Daher sollte es nach Einschätzung der Beamten nur zu geringen Verkehrsproblemen kommen. Dies gelte allerdings nicht für Nebenstraßen, dort könne es weiterhin zu Beeinträchtigungen kommen. Die Police Grand-Ducale appelliert an die Autofahrer im Großherzogtum ihre Fahrweise an die Wetterbedingungen anzupassen und erinnert an die geltende Winterreifenpflicht.

(jw/L'essentiel)

Deine Meinung