Handball in Luxemburg – Furiose Red Boys ballern sich zum Topfavoriten

Publiziert

Handball in LuxemburgFuriose Red Boys ballern sich zum Topfavoriten

DÜDELINGEN - Mit einem eindrucksvollen Sieg bringen sich die Red Boys Differdingen für die Titelrunde in Stellung. HB Strassen schließt mit einer traurigen Statistik ab.

Red-Boys-Coach Goran Vukevic sieht sein Team auf dem Weg zum Titel.

Red-Boys-Coach Goran Vukevic sieht sein Team auf dem Weg zum Titel.

Editpress

Überraschungen gab es zwar keine mehr, doch das Ende der regulären Liga-Spieltage in Luxemburgs Handballzirkus bietet trotzdem Raum für Interpretation. Zuallererst scheint klar: Die Red Boys Differdingen bleiben der Topfavorit auf die Meisterschaft – und das nicht erst seit dem deutlichen 39:30 bei Titelverteidiger HB Düdelingen.

Doch klar ist ebenfalls: Die Männer aus dem Westen sind nicht unschlagbar. Bei HC Berchem und gegen Handball Käerjeng kassierten die Red Boys die einzigen beiden Pleiten der Saison. Hinter dem Spitzenreiter lauern mit zwei Punkten Rückstand eben diese Käerjenger und Handball Esch (drei), die gegen HB Petingen und HBC Schifflingen ihre Hausaufgaben machten.

Wenn es dann Mitte März mit der Titelrunde weiter geht, sind auch Berchem und Petingen dabei, denen im Konzert der großen vier allerdings nur Außenseiterrollen zugedacht sind. Den negativen Höhepunkt der Liga setzten die Handballer aus Strassen, die es fertigbrachten, pro Spiel im Schnitt 43 Gegentore zu fangen.

Sales-Lentz-League, 14. Spieltag
Handball Esch - HBC Schifflingen 48:22
HC Berchem - HB Strassen 51:17
HB Düdelingen - Red Boys Differdingen 30:39
Handball Käerjeng - HB Petingen 41:25

(jm/L'essentiel)

Die Tabelle

1. Red Boys Diff. 14 512:374 38

2. Handball Käerjeng 14 470:384 36

3. Handball Esch 14 510:372 35

4. HB Düdelingen 14 482:383 33

5. HC Berchem 14 483:427 28

6. HB Petingen 14 414:486 22

7. HBC Schifflingen 14 402:530 18

8. HB Strassen 14 285:602 18

Deine Meinung