Chaotische Szenen – Fußballkrawall-Prozess artet aus
Publiziert

Chaotische SzenenFußballkrawall-Prozess artet aus

In Kairo hat der Prozess um die tödlichen Ausschreitungen begonnen, die bei einem Fußballspiel über 70 Todesopfer gefordert haben. Im Saal herrschte blankes Chaos.

Begleitet von lautem Geschrei und Beschimpfungen hat in Ägypten der Prozess wegen der tödlichen Fußballkrawalle von Port Said begonnen. Die Angehörigen der Opfer und die 73 Angeklagten, die in einer Art Käfig saßen, schrien einander an.

Am 1. Februar waren in einem Fußballstadion in der Stadt Port Said 74 Menschen ums Leben gekommen, als Fans des Gastgeber-Vereins Al-Masry auf die Fans des Kairoer Vereins Al-Ahly mit Brechstangen und Schusswaffen losgingen. Insgesamt sind 75 Menschen angeklagt. Zwei von ihnen wurden inzwischen an ein Jugendgericht überstellt.

Prozess im gleichen Gebäude wie Mubarak-Verfahren

Den Angeklagten aus dem Lager der Al-Masry-Fans werden Mord, Aufwiegelung zur Gewalt und Rowdytum vorgeworfen. Neun Polizisten müssen sich wegen Nachlässigkeit im Dienst verantworten, weil sie die Fans am Eingang des Stadions nicht gründlich nach Waffen durchsucht hatten.

Der Prozess findet in dem gleichen Gebäude statt, in dem auch das Verfahren gegen den früheren Präsidenten Hosni Mubarak läuft. Er hat auch eine politische Dimension, da sich die Al-Ahly-Fans in großer Zahl an den Anti-Regime-Protesten im vergangenen Jahr beteiligt hatten.

Deine Meinung