Angriff in Italien: Fußballprofi sah, wie der Angreifer einem Mädchen in den Hals stach 

Publiziert

Angriff in ItalienFußballprofi sah, wie der Angreifer einem Mädchen in den Hals stach 

Pablo Marí ist mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn unterwegs, als er Opfer einer Messerattacke wird. Der 29-Jährige überlebt – jetzt redet er über den dramatischen Abend. Und auch der Monza-Geschäftsführer spricht über den Vorfall. 

von
Nils Hänggi
1 / 4
In Mailand ist es am Donnerstagabend in einem Einkaufszentrum zu einer Messerattacke gekommen. (Symbolbild)

In Mailand ist es am Donnerstagabend in einem Einkaufszentrum zu einer Messerattacke gekommen. (Symbolbild)

IMAGO/Cover-Images
Dabei wurden fünf Personen verletzt, unter ihnen auch Pablo Mari, der bei Arsenal unter Vertrag steht.

Dabei wurden fünf Personen verletzt, unter ihnen auch Pablo Mari, der bei Arsenal unter Vertrag steht.

IMAGO/PA Images
Der Fussballspieler, der derzeit leihweise beim AC Monza auf dem Platz steht, soll nicht in Lebensgefahr schweben.

Der Fussballspieler, der derzeit leihweise beim AC Monza auf dem Platz steht, soll nicht in Lebensgefahr schweben.

IMAGO/Marco Canoniero

Arsenals Abwehrspieler Pablo Marí, der momentan an die AC Monza verliehen ist, wurde bei einem Messerangriff in einem Supermarkt am Donnerstagabend in Mailand verletzt. Der 29-Jährige ist nach der Attacke in ein Spital gebracht worden. Dies teilte sein Verein noch am Abend mit. Marí wurde vom Täter am Rücken verletzt, schwebe aber nicht in Lebensgefahr.

Gegenüber «La Gazzetta dello Sport» spricht der 29-Jährige nun erstmals über den Angriff. Marí sagt: «Heute hatte ich Glück, weil ich einen Menschen vor mir sterben sah.» Und tatsächlich, der Fußball-Profi hatte wirklich sehr großes Glück. Monza-Geschäftsführer Adriano Galliani erzählt: «Das Messer landete nur wenige Zentimeter neben seiner Lunge.» Und weiter: «Er will bereits am Montag wieder auf dem Feld stehen. Er ist ein erstaunlicher Typ.» 

Marí war am Donnerstagabend mit seiner Frau und seinem Sohn, der in einem Kinderwagen saß, spazieren. Nach Angaben des Monza-Geschäftsführers habe der Fußballer dann plötzlich einen Schmerz in seinem Rücken gespürt, ähnlich einem sehr starken Krampf. «Dann sah Marí, wie der Angreifer einem Mädchen in den Hals stach.» Galliani ist sich sicher, dass der 29-Jährige, der am Freitag operiert wird, aufgrund seiner Körpergröße überlebte. 

47-jähriger Angestellter stirbt

Zunächst gingen die Ermittler davon aus, dass der Täter psychisch krank war. Einen terroristischen Hintergrund schlossen sie aus. Der Italiener hatte in dem Supermarkt plötzlich ein Messer aus dem Regal genommen und um sich gestochen. Bei dem Angriff starb ein 47 Jahre alter Angestellter des Supermarktes. Zu den Passanten, die den Angreifer stoppten und später den Carabinieri übergaben, gehörte nach Berichten auch der ehemalige Fußballprofi Massimo Tarantino. Die Verletzten sind zwischen 28 und 81 Jahre alt, wie Medien berichteten.

Der Präsident der Region Lombardei, Attilio Fontana, sprach von einem «bitteren Abend». Politiker – etwa der jüngst an die Regierung gekommenen Rechtsparteien – forderten ein härteres Vorgehen gegen die Gewalt in der norditalienischen Metropole.

Deine Meinung

0 Kommentare