Virtuelle Hochzeit: Fußballstar Kevin-Prince Boateng heiratet auf dem Mond
Publiziert

Virtuelle HochzeitFußballstar Kevin-Prince Boateng heiratet auf dem Mond

Der Fußballer Kevin-Prince Boateng heiratete kürzlich seine Verlobte Valentina Fradegrada in Italien. Das Ja-Wort gaben sich die beiden aber auch auf dem Mond – mitten im Metaverse. 

1 / 5
So sah die Hochzeit von Boateng im Metaverse aus. Die drei Hunde waren ebenfalls auf dem virtuellen Mond anwesend.

So sah die Hochzeit von Boateng im Metaverse aus. Die drei Hunde waren ebenfalls auf dem virtuellen Mond anwesend.

Instagram/over.metaverse
Vorher hat sich das Paar jedoch in Italien das Ja-Wort gegeben.

Vorher hat sich das Paar jedoch in Italien das Ja-Wort gegeben.

Instagram/fradegradawine
Boateng spielt aktuell bei Hertha BSC und heiratete das italienische Bikini-Model Valentina Fradegrada. 

Boateng spielt aktuell bei Hertha BSC und heiratete das italienische Bikini-Model Valentina Fradegrada. 

AFP

Ist das die erste offizielle Hochzeit im Metaverse weltweit? Ganz klar ist das nicht, doch bei bekannten Promis und Sternchen scheint es ein Novum zu sein. Der Fußballer Kevin-Prince Boateng heiratete Influencerin und Bikini-Model Valentina Fradegrada. Die Hochzeit fand neben einem traditionellen Fest in Italien auch, im kleineren Kreis, auf dem Mond statt.

Diese virtuelle Umgebung war dank dem Metaverse möglich. Der Hochzeitsplaner Enzo Miccio hat auf Instagram (siehe Bildstrecke) Fotos von der Fete auf dem Mond hochgeladen. Darin sieht man virtuelle 3D-Versionen des Paars und von den Gästen. Die graue Mond-Kulisse wird ergänzt mit der Erde im Hintergrund der Trauung.

Was ist das Metaversum?

Unter dem Metaversum versteht man hauptsächlich virtuelle Welten, in denen Nutzer mit Hilfe von Geräten wie der Virtual-Reality-Brille eintauchen können und immersiv mittels Avatar miteinander interagieren können – quasi eine Schnittstelle zwischen physischer Realität und Virtualität. Der Begriff wurde vom Facebook-Gründer Mark Zuckerberg wiederbelebt, der den Namen seines Konzerns ebenfalls  anpasste und in Meta umtaufte.

Das Metaversum umfasst auch die Idee der Dezentralität,  soll also unabhängig  von anderen Tech-Firmen sein. Daher sollen in Zukunft viele Elemente im Metaversum auf Blockchain basieren – dazu gehören etwa NFTs (non-fungible-tokens) und Kryptowährungen.

Ein NFT als Ticket

Der 35-Jährige Fußballer hat sich gemeinsam mit seiner frischen Ehefrau ebenfalls auf den sozialen Kanälen für das Metaverse ausgesprochen. Es sei ein langer Wunsch von ihnen gewesen, etwas Größeres im virtuellen Raum zu schaffen. Daher konnten Fans und Bekannte ebenfalls mit dabei sein – mittels NFTs. 

Ein solcher Zugang zur Hochzeit kostete rund 50 US-Dollar und war mit der Kryptowährung Ethereum zahlbar. Laut der italienischen Vanity Fair sollen die Einnahmen an eine Stiftung für Familien in Not gehen, welche Fradegrada gehört. Boateng ist aktuell beim Berliner Klub Hertha BSC unter Vertrag. Mit Fradegrada hat er nun bereits seine dritte Ehe. 

Wie sich die Hochzeit auf dem Mond im Detail abgespielt hat ist unklar, nebst den Fotos gibt es keine Videos. Man kann davon ausgehen, dass das Paar sich jedoch mittels Virtual-Reality-Brille nach der echten Hochzeit zum zweiten Mal das Ja-Wort gab. 

(L'essentiel/Riccardo Castellano)

Deine Meinung

0 Kommentare