Gala-Tour de France – Gastauer stiehlt den Tour-Stars die Show

Publiziert

Gala-Tour de FranceGastauer stiehlt den Tour-Stars die Show

ESCH/BELVAL - Die Gala-Tour de France hat am Sonntag Station in Esch gemacht. Mit Dabei: Tony Gallopin, Jakob Fuglsang und natürlich Fränk Schleck.

Große Stars der Tour de France 2014 haben am Sonntag Esch-Belval ihre Aufwartung gemacht: Die Franzosen Jean-Christophe Péraud (Zweiter in der Gesamtwertung) und Tony Gallopin (Sieger der elften Etappe und Träger des gelben Trikots), der Australier Michael Rogers (Sieger der 16. Etappe) und viele weitere Radsport-Stars traten zur Gala-Tour in der Stahlstadt an.

Gemeinsam mit dem Iren Nicolas Roche, dem Portugiesen Nelson Oliveira und dem Fänen Jakob Fuglsang waren sie vor allem aus einem Grund angereist: um den Luxemburger Lokalmatadoren Fränk Schleck, Ben Gastauer , Didier Laurent und Jempy Drucker ein spannendes Rennen zu liefern. Um Punkt 17.30 Uhr fiel der Startschuss und die Radler starteten an der Rockhal auf den 1,8 Kilometer langen Rundkurs. Wegen seiner Knieverletzung war Andy Schleck leider nur als Zuschauer dabei.

Hunderte Radsport-Fans säumten trotz wechselhaften Wetters schon bei der Präsentation der Fahrer die Straßen und jubelten Gastauer und Fränk Schleck zu. Nach einem zweistündigen Rennen standen die Sieger fest: Gastauer erreichte vor den Franzosen Tony Gallopin und Jean-Christophe Péraud das Ziel.

Péraud sagte nach dem Rennen: «Es ist Bens Fehler, dass ich hier bin - er hat mir von dem Rennen erzählt. Aber ich bin auch hier, um meinen zweiten Platz bei der Tour mit den Franzosen und den Luxemburgern zu feiern. Dies ist vielleicht nicht das wichtigste Radsportereignis - aber wir haben Spaß.»

Sein Team-Kamerad Ben Gastauer: «Es ist schön, Kollegen nach Luxemburg zu bringen. Jean-Chrisophe ist noch nie in Luxembug gefahren. Für mich ist es eine große Freude, nach Luxemburg zu kommen.»

Das Rennen fand im Gedenken an den im April gestorbenen Radsportexperten Marcel Gilles statt.

(L'essentiel)

Deine Meinung