Lothringen – Gendarmerie entfernt Atomkraft-Gegner in Bure
Publiziert

LothringenGendarmerie entfernt Atomkraft-Gegner in Bure

BURE – Eine Operation zur Evakuierung der Atommülldeponie Bure ist im vollen Gange. Das gab der französische Innenminister am Donnerstag bekannt.

Gegner der Atommülllagerung hatten das Gelände über mehrere Monate besetzt.

Gegner der Atommülllagerung hatten das Gelände über mehrere Monate besetzt.

Frankreich räumt ein Protestcamp von Gegnern eines geplanten Atommüll-Endlagers in Lothringen im Osten des Landes. Der Einsatz der Gendarmerie habe am Donnerstagmorgen begonnen, teilte das Innenministerium mit.

Ziel sei es, die «illegale Besetzung» eines Waldes bei der Ortschaft Bure westlich von Nancy zu beenden, dessen Gelände für das Projekt vorgesehen ist. Damit werde eine Gerichtsentscheidung umgesetzt. Nach Medienberichten halten sich Gegner des Endlager-Projektes seit 2016 in dem Wald auf.

Frankreich will hoch radioaktive Atomabfälle im Osten des Landes unterirdisch einlagern, was in der nahen Grenzregion kritisch beäugt wird. Wissenschaftler erforschen schon seit Jahren die nötigen Voraussetzungen. Die Betreibergesellschaft will Anfang des nächsten Jahrzehnts mit dem Bau beginnen, allerdings müssen die Pläne vorher noch genehmigt werden. Mitte August war es am Rande einer Demonstration von Atom-Gegnern in Bure zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei setzte damals Tränengas und einen Wasserwerfer ein.

(Joseph Gaulier/L'essentiel/dpa)

Deine Meinung