Fußball – Genialer Pjanic zaubert Bosnien zum Sieg

Publiziert

FußballGenialer Pjanic zaubert Bosnien zum Sieg

Miralem Pjanic hat wieder seinen Zauberfuß ausgepackt. Der in Luxemburg aufgewachsene Fußball-Star traf beim 2:0 von Bosnien in der Schweiz mit einem wunderschönen Freistoß.

Schön, schöner, Miralem Pjanic: Der bosnische Fußball-Nationalspieler hat im Test gegen die Schweiz am Dienstag einmal mehr mit einem Sahnetor für Schlagzeilen gesorgt. In der 57. Minute legte sich der in Luxemburg aufgewachsene Spielmacher den Ball zu seiner Spezialität zurecht. Freistoß. Zentrale Position. 23 Meter Torentfernung.

Ängstlich liefen die Schweizer zwischen Mauer und Torlinie hin und her. Sie ahnten, was kommt. Und diese Ahnung sollte sich erfüllen. In seiner unnachahmlichen Art versenkte der Kicker vom AS Rom die Kugel unhaltbar zum 2:0 Endstand. Edin Džeko hatte zuvor das 1:0 besorgt.

Bereits im Spiel gegen das Großherzogtum am vergangenen Freitag packte der verlorene Sohn seinen Zauberfuß aus. Der Ball schlug zum 3:0-Endstand ein.

Testländerspiele, Ergebnisse

Rumänien - Spanien 0:0
Andorra - Moldawien 0:1 (0:1)
Liechtenstein - Färöer 2:3 (0:2)
Ukraine - Wales 1:0 (1:0)
Nordirland - Slowenien 1:0 (1:0)
Montenegro - Weißrussland 0:0
Estland - Serbien 0:1 (0:0)
Georgien - Kasachstan 1:1 (1:1)
Mazedonien - Bulgarien 0:2 (0:0)
Griechenland - Island 2:3 (2:1)
Norwegen - Finnland 2:0 (0:0)
Gibraltar - Lettland 0:5 (0:0)
Luxemburg - Albanien 0:2 (0:0)
Schweden - Tschechien 1:1 (1:1)
Schweiz - Bosnien-Herzegowina 0:2 (0:1)
Österreich - Türkei 1:2 (1:1)
Deutschland - Italien 4:1 (2:0)
Portugal - Belgien 2:1 (2:0)
Irland - Slowakei 2:2 (2:2)
England - Niederlande 1:2 (1:0)
Frankreich - Russland 4:2 (2:0)
Schottland - Dänemark 1:0 (1:0)

(hej/L'essentiel)

Deine Meinung