Formel 1 - Rennstrecke – Gérard Lopez bestätigt Interesse an Spa

Publiziert

Formel 1 - RennstreckeGérard Lopez bestätigt Interesse an Spa

LUXEMBURG – Der Luxemburger Geschäftsmann Gérard Lopez hat sein Interesse an einer Übernahme der gefährdeten Rennstrecke im belgischen Spa bekräftigt.

Die Gerüchte über eine mögliche Übernahme des Ardennenparcours, der in finanziellen Schwierigkeiten steckt, seien «konkret», erklärt Gérard Lopez in einem Interview mit dem «Tageblatt» am Montagmorgen. Lopez, dessen Investmentgesellschaft Genii Capitals Eigentümer des Formel 1-Rennstalls Lotus Renault ist, bestätigte damit, in die Rennstrecke in Spa investieren zu wollen. «Spa ist eine Super-Rennstrecke. Es ließe sich noch viel mehr daraus machen. Die Entwicklung der gesamten Region könnte damit vorangetrieben werden.»

Ob es zu einer Übernahme der Rennstrecke kommt, auf der am Wochenende der Große Preis von Belgien ausgetragen wurde, hänge jedoch auch von den bisherigen Besitzern ab: «Wenn auf Seiten der Verantwortlichen eine positive Einstellung gegenüber einem Engagement aus dem Privatsektor da ist: warum nicht?»

Finanzielle Probleme

Der Vertrag für den Großen Preis von Belgien mit Ecclestone läuft Ende kommenden Jahres aus. Die wallonische Regionalregierung denkt seit Längerem darüber nach, dem Formel 1-Zirkus in den Ardennen die Unterstützung zu entziehen. Zuletzt hatte die öffentliche Hand Verluste von rund vier Millionen Euro pro Jahr ausgleichen müssen, wie das Motorsportportal Motorsport-total berichtete. Bereits 2003 und 2006 hatte in Spa-Francorchamps wegen finanzieller Probleme kein Grand Prix stattgefunden.

Am Sonntag fand im Rahmen des Rennens in Belgien ein Gespräch zwischen Formel 1-Boss Bernie Eccclestone und den Veranstaltern der Grand Prix in Frankreich und Belgien statt, die ab 2013 abwechselnd stattfinden sollen. Die Verhandlungen fanden hinter verschlossenen Türen statt.

(L'essentiel Online)

Deine Meinung