Mord von Wemmel – Gericht stellt Tat mit Verdächtigen nach

Publiziert

Mord von WemmelGericht stellt Tat mit Verdächtigen nach

WEMMEL – Drei Monate nach dem Dreifachmord im belgischen Wemmel hat das Gericht mit den drei
Verdächtigen die Tat vor Ort rekonstruiert.

Das Anwalts-Ehepaar wurde erschossen.

Das Anwalts-Ehepaar wurde erschossen.

AFP

Am 14. November 2010 sind der Anwalt Michel de Vleeschauwer, seine Frau Françoise und ihr Sohn Nicolas in ihrem eigenen Haus im belgischen Wemmel ermordet worden. Am Dienstag kehrten die drei Tatverdächtigen nun zum Ort des Geschehens zurück. Das Gericht hat mit ihnen die Tat rekonstruiert.

Einen der Täter, Frédéric M., hatte die Polizei in Luxemburg-Bonneweg aufgespürt. Er hatte einen Mercedes der Familie geklaut und Ende Januar die Tat gestanden. Geständig zeigten sich auch zwei weitere Männer, Christian L.-A. und Milton R., die in Paris verhaftet worden waren.

Nach Angaben von «RTL Info Belgique» stellte sich heraus, dass die Initiative für die Tat von Frédéric M. ausgegangen ist. Er soll die drei Familienmitglieder getötet haben. Christian L.-A. soll auf die Freundin des Sohnes geschossen haben, die schwerverletzt überlebte. Milton R. soll im letzten Moment entschieden haben, sich aus der Tat herauszuhalten.

L’essentiel Online

Deine Meinung