Antisemitismus-Skandal – Gil Ofarim darf wegen Davidstern nicht einchecken

Publiziert

Antisemitismus-SkandalGil Ofarim darf wegen Davidstern nicht einchecken

Der deutsche Musiker wurde in Leipzig von einem Hotelangestellten antisemitisch beleidigt und am Einchecken gehindert, weil er eine Davidstern-Halskette trug.

Der deutsche Musiker Gil Ofarim sorgt derzeit mit einem Instagram-Video für Aufsehen, in welchem er von offenem Antisemitismus in einem Leipziger Hotel berichtet. Der 39-Jährige, der beim Einchecken einen Davidstern um den Hals trug, wurde offensichtlich aufgrund des Schmucks der Check-In verweigert. Der Manager an der Rezeption habe ihm dazu geraten, den Davidstern einzupacken und dass er dann auch in sein Hotelzimmer einchecken könne.

«Warum? Haben wir denn nichts aus der Vergangenheit gelernt? Bin sprachlos», kommentiert er das Erlebnis im Video mit Tränen in den Augen. Die Hotelkette Westin hat sich bisher noch nicht zu dem Vorfall geäußert.

Im Netz stößt sein Video derweil auf große Resonanz. «Dann sollte uns allen ja klar sein, welches Hotel man in Leipzig besser nicht besuchen sollte! Bin gerade so entsetzt und wütend das ich kotzen könnte... », schreibt eine Twitter-Userin. Auch mehrere deutsche Politiker meldeten sich zu Wort, so etwa Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Freistaats Sachsen: «Ich spreche für die übergroße Mehrheit der Menschen in #sachsen, wenn ich mich stellvertretend für die antisemitische Demütigung entschuldige. Wir haben noch viel zu tun in Sachsen!»

(L'essentiel)

Deine Meinung