Davis Cup – Gilles Muller schlägt wieder in der Heimat auf

Publiziert

Davis CupGilles Muller schlägt wieder in der Heimat auf

ESCH/ALZETTE - Die Spieler Madagaskars scheinen für Tennisprofi Gilles Muller im Davis Cup nur Kanonenfutter zu sein. Doch der Luxemburger warnt.

Nach seinem Höhenflug im internationalen Tenniszirkus kehrt Gilles Muller am Freitag in sein Heimatland zurück. Der Luxemburger Tennisprofi steht derzeit auf Platz 34 der Weltrangliste und ist damit beim Davis-Cup-Match gegen Madagaskar der absolute Superstar. Zuletzt stand Muller 2012 beim Nationenturnier in Petingen auf luxemburgischem Boden auf dem Court.

Auch wenn das Nationale Tenniszentrum in Esch-sur-Alzette nicht die Größe der Rod Laver Arena hat, in der Muller Anfang des Jahres bei den Australian Open dem Weltranglisten-Krösus Novak Djokovic gegenüber trat, ist Muller trotzdem etwas angespannt. «Ich bin glücklich, hier vor meiner Familie und den Fans spielen zu dürfen. Das bin ich nicht gewohnt. Gleichzeitig verspüre ich zusätzlichen Druck. Weil ich Top-Spieler wie Dimitrov oder Isner geschlagen habe, gehen alle davon aus, dass ich meine Spiele gegen Madagaskar 6:0, 6:0 gewinnen werde.» Es sei nicht wie mit 19 oder 20 Jahren, als er als Nummer Drei im Davis-Cup-Team einfach mal drauflos spielen konnte.

Luxemburg ist gegen den Inselstaat aus dem indischen Ozean klarer Favorit. Das letzte Duell aus dem Jahr 2012 endete 4:1. «Aber es wird schwierig, weil sie nichts zu verlieren haben», sagt Muller. Er würde auch einen 3:2-Sieg unterschreiben. Danach will sich Muller wieder der ATP-Tour widmen. Ob er weiterhin für Luxembrugs Mannschaft aufläuft, sei noch nicht sicher. «Der Deal war, dass ich dieses Spiel mache und dann weitersehe. Ich bin 31 Jahre alt und werde keine zehn Jahre mehr Profitennis spielen. Ich hab jetzt meine besten Ergebnisse erzielt. Das ist Priorität.» Umso wichtger also, dass Muller am Wochenende in Esch sein bestes Tennis zeigt.

(Nicolas Martin/L'essentiel)

Tennis, Davis Cup

Zone Europe/Afrika, Gruppe 2

Luxemburg - Madagaskar

Freitag, ab 15.45 Uhr:

Gilles Muller (ATP 34) - Jacob Rasolondrazana

Ugo Nastasi (793) - Antso Rakotondramanga (1581)

Samstag, ab 15 Uhr:

Muller/Scheidweiler - Rakotondramanga/T. Rajaobelina

Sonntag, ab 13 Uhr:

Muller - Rakotondramanga

Nastasi - Rasolondrazana

Deine Meinung