Longjing (China) – Glasboden von Brücke brach unter Tourist weg
Publiziert

Longjing (China)Glasboden von Brücke brach unter Tourist weg

Ein Tourist ist in China nur knapp dem Tod entkommen: Er war auf einer 100 Meter hohen Brücke, als ihr Glasboden plötzlich einbrach. Ein Notfallteam konnte ihn retten.

Stell dir vor, du befindest dich auf einer Brücke, und plötzlich bricht der Boden um dich herum ein. Das hat ein Tourist in China erlebt, wo starke Winde den Glasboden einer rund 100 Meter hohen Brücke zerschmetterten. Mehrere Scheiben des Glasbodens seien beschädigt worden, heißt es auf dem offiziellen Weibo-Konto von Longjing. Der Grund dafür sei das extreme Wetter in der Region «Piyan Mountain» im Nordosten des Landes.

Tourist landet im Krankenhaus

«Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eilten mit ihrer Notfallausrüstung zum Unfallort und konnten die eingeklemmte Person in Sicherheit bringen», heißt es auf Weibo. Der Tourist sei zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht und bereits wieder entlassen worden. Sein geistiger und körperlicher Zustand sei stabil gewesen, und bei der Rettungsaktion habe es keine Verletzten gegeben, schreibt abc.net.

Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua baute China seit 2016 rund 60 Brücken mit Glasböden. «In den letzten Jahren wurden sehr viele solche Brücken gebaut, und sie sind bei Touristen sehr beliebt», zitiert die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua einen Social-Media-Nutzer. «Aber wie können wir sicherstellen, dass diese Brücken auch sicher sind?»

Nun ist der Zugang zur Touristenzone am Piyan-Berg temporär gesperrt. Die Behörden untersuchten, ob es noch andere Freizeitangebote in der Region gebe, die ein Sicherheitsrisiko darstellen könnten.

(L'essentiel/Marcel Urech)

Deine Meinung