An Mosel, Rhein und Saar – Glatte Straßen sorgen für Unfälle und Behinderungen
Publiziert

An Mosel, Rhein und SaarGlatte Straßen sorgen für Unfälle und Behinderungen

RHEINLAND-PFALZ/SAARLAND – Hoher Sachschaden und etliche Leichtverletzte: Eisige Straßen haben am Wochenende im Südwesten Deutschlands zu zahlreichen Unfällen geführt.

Landauf, landab waren die Streudienste im Einsatz.

Landauf, landab waren die Streudienste im Einsatz.

DPA/Daniel Karmann

Schnee und glatte Straßen haben am Wochenende in Rheinland-Pfalz und dem Saarland den Verkehr ausgebremst. Die meisten Unfälle verliefen zwar glimpflich, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Den Sachschaden schätzen die Behörden aber insgesamt auf mehrere Hunderttausend Euro.

In Mainz kam es zu mindestens 14 Unfällen, als am Sonntag ein Schneefallgebiet über die Landeshauptstadt hinweg zog. Auf den Autobahnen rund um die Stadt (A60 und A63) kam es zu neun weiteren Unfällen. In Essenheim (Verbandsgemeinde Nieder-Olm) stieß ein rutschendes Streufahrzeug einen Baum um, der auf ein abgestelltes Auto fiel.

22-Jährige überschlägt sich

Allein in Kaiserslautern ereigneten sich nach Polizeiangaben auf glatten Straßen mindestens elf Unfälle. Dabei wurden fünf Menschen leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von rund 45.000 Euro. Rund um Völklingen im Saarland kam es zu sechs Unfällen, bei denen aber lediglich Blechschäden entstanden.

Bei Bad Kreuznach fielen Eisschollen von einem Lastwagen und beschädigten zwei überholende Autos. Eine 22 Jahre alte Frau kam mit ihrem Auto von der Straße ab und überschlug sich. Dabei wurden sie und ihr 25 Jahre alter Beifahrer leicht verletzt.

In der Nähe von Montabaur rutschte ein Auto auf eine Kreuzung und stieß dort mit einem anderen Wagen zusammen. Drei Menschen erlitten leichte Verletzungen. Bei Alsdorf im Westerwald wurde eine Bahnstrecke wegen eines umgestürzten Baumes für knapp zwei Stunden gesperrt.

A1 zwischenzeitlich blockiert

Auch die Autobahn 1 war zwischen dem Dreieck Moseltal und Mehring für mehrere Stunden in beide Richtungen nicht befahrbar. Wegen der Straßenglätte stellten sich mehrere Lastwagen quer und blockierten die Fahrbahn. In Idar-Oberstein kam es zu drei Autounfällen, bei denen zwei Menschen leichte Verletzungen erlitten. Die Polizei schätzte den Schaden auf insgesamt 29 000 Euro.

Für die kommende Woche erwartete der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine leichte Entschärfung der Lage. Denn Temperaturen von bis zu sieben Grad und Dauerregen lassen fast überall den restlichen Schnee schmelzen. Nur in den Hochlagen von Eifel und Hunsrück kann es bei Werten um null Grad noch einmal glatt werden, wie der Wetterdienst in Offenbach mitteilte.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung