Neue Funktion – Google Maps hilft nun, überfüllte Züge zu meiden

Publiziert

Neue FunktionGoogle Maps hilft nun, überfüllte Züge zu meiden

Wer schon vor dem Antritt einer Reise wissen möchte, wie voll ein Zug oder Bus ist, kann dies neu auf Google Maps sehen. Das soll dabei helfen, die Gesundheit der Reisenden zu bewahren.

Google Maps ist gut darin, die Zeit vorherzusagen, die man benötigt, um mit einem Auto eine bestimmte Strecke abzufahren. Denn die App berechnet nicht nur, wie viele Kilometer zurückgelegt werden müssen, sondern auch, wie viel Verkehr momentan auf den Straßen herrscht. Nun hat Google diese Funktion auch auf den öffentlichen Verkehr ausgeweitet.

Neu zeigt Google Maps in 100 verschiedenen Ländern in rund 10.000 öffentlichen Verkehrssystemen an, wie viele Personen sich gerade in einem bestimmten Verkehrsmittel befinden. Wer bereits im betroffenen Zug sitzt, kann außerdem direkt in der App angeben, ob die Vorhersage von Google stimmt. Weicht diese von der Realität ab, kann man selbst eine andere Option, wie beispielsweise «sehr voll» oder «überhaupt nicht voll», anwählen.

Um diese Informationen anzuzeigen, verwendet Google eine KI-Technologie, die das Feedback der Userinnen und User und die GPS-Trends über längere Zeit hinweg kombiniert. Aus diesen beiden Informationen wird anschließend die Voraussage generiert. Laut Google-Maps-Chef Eric Tholomé stehe bei diesem Projekt vor allem die Gesundheit der Pendlerinnen und Pendler im Vordergrund. «Jetzt, da die Leute wieder häufiger den öffentlichen Verkehr nutzen, steht deren Sicherheit an erster Stelle.»

Sorgen um ihre Privatsphäre müssten sich Nutzerinnen und Nutzer laut Google nicht machen. Alle Daten, die für die Vorhersage von Google Maps verwendet werden, werden laut dem Unternehmen anonymisiert und bleiben privat. Die neue Funktion ist ab sofort auf Android- und iOS-Geräten verfügbar.

(L'essentiel/Dominique Zeier)

Deine Meinung