USA – Grammy-Verleihung wegen Omikron verschoben
Publiziert

USAGrammy-Verleihung wegen Omikron verschoben

Die Verleihung der Grammy-Musikpreise wird nicht wie geplant stattfinden, wie der Organisator bekanntgab. Das Risiko von Omikron sei für das Live-Publikum zu groß.

1 / 7
Der Organisator der Grammy-Awards gab bekannt, dass die diesjährige Verleihung des Musikpreises verschoben wird.

Der Organisator der Grammy-Awards gab bekannt, dass die diesjährige Verleihung des Musikpreises verschoben wird.

AFP
Die Unsicherheit wegen der grassierenden Omikron-Variante sei zu gross für ein Live-Publikum.

Die Unsicherheit wegen der grassierenden Omikron-Variante sei zu gross für ein Live-Publikum.

imago images/Xinhua
Die Grammy Awards sind Musikpreise, die seit 1959 verliehen werden.

Die Grammy Awards sind Musikpreise, die seit 1959 verliehen werden.

AFP

Die diesjährige Verleihung der Grammy Awards ist wegen der Coronavirus-Variante Omikron verschoben worden. Der Organisator Recording Academy teilte am Mittwoch mit, es würde «zu viele Risiken» beinhalten, die Vergabe der Musikpreise am 31. Januar in Los Angeles mit Live-Publikum und Auftritten zu veranstalten. Ein neues Datum werde demnächst bekanntgegeben.

Die meisten Grammy-Nominierungen hat in diesem Jahr Jon Batiste. Er wurde elfmal nominiert. Die zweitmeisten Nominierungen haben mit jeweils acht Justin Bieber, Doja Cat und H.E.R.

Grammy-Verleihung schon letztes Jahr verschoben

Auch im vergangenen Jahr war die Grammy-Verleihung wegen des Coronavirus verschoben worden. Statt Ende Januar fand sie Mitte März statt. Das Publikum war begrenzt. Viele der musikalischen Auftritte waren vorab aufgezeichnet worden.

Womöglich werden nach der Grammy-Verleihung auch andere Preisverleihungen verschoben. Die Screen Actors Guild Awards sollen eigentlich im Februar vergeben werden, die Oscars im März.

(L'essentiel/DPA/bre)

Deine Meinung