Luxemburg - Deutschland – Grenzgänger können weiterhin zuhause arbeiten
Publiziert

Luxemburg - DeutschlandGrenzgänger können weiterhin zuhause arbeiten

LUXEMBURG – Deutschland und das Großherzogtum einigen sich darauf, die Ausnahmeregelung für Grenzgänger hinsichtlich ihrer Telearbeit zu verlängern.

Luxemburg und Deutschland haben sich geeinigt, die Ausnahmeregelung bezüglich der Homeoffice-Tage bis zum Ende des Jahres zu verlängern.

Luxemburg und Deutschland haben sich geeinigt, die Ausnahmeregelung bezüglich der Homeoffice-Tage bis zum Ende des Jahres zu verlängern.

DPA/Fabian Strauch

Luxemburg und Deutschland haben die Ausnahmeregelung der Grenzgänger bezüglich ihrer Telearbeitstage bis Ende des Jahres verlängert. Wie das Sozialministerium am Dienstag mitteilt, bleiben Grenzgänger aus Deutschland – unabhängig von der Anzahl der Tage im Homeoffice – dem luxemburgischen Sozialversicherungssystem angeschlossen.

Die Ausnahmeregelungen, die am 30. Juni 2021 ausgelaufen wären, gelten somit bis zum 31. Dezember diesen Jahres. Dies gilt auch, falls Arbeitnehmer die in der europäischen Gesetzgebung vorgesehene 25-Prozent-Schwelle überschreiten. Zuvor haben sich bereits die Finanzminister der Nachbarländer mit Luxemburg darauf verständigt, die Maßnahmen zu verlängern.

Der luxemburgische Minister für soziale Sicherheit, Romain Schneider, dankte seinem deutschen Amtskollegen, dem Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, für dessen Zustimmung. «Die Verlängerung dieser Maßnahme ermöglicht es, die Ausbreitung des Virus zu begrenzen, das trotz all unserer Bemühungen weiterhin große Auswirkungen auf unser tägliches Leben hat», wird Romain Schneider in der Mitteilung zitiert. Es zeige auch die starken Verbindungen zwischen den beiden Ländern und dass die Pandemie gemeinsam bekämpft werden müsse.

(L'essentiel)

Deine Meinung