Enkel unter Schock – Großmutter meldet sich per Handy aus ihrem Grab

Publiziert

Enkel unter SchockGroßmutter meldet sich per Handy aus ihrem Grab

Vor drei Jahren starb die Britin Lesley Emerson an Krebs. Jetzt bekommt ihre Familie plötzlich Textnachrichten von der Toten.

Lesley Emerson war erst 58 Jahre alt, als sie 2011 an Darmkrebs starb. Ihre Familie hatte bei ihrer Beerdigung Beerdigung eine ausgefallene, aber herzerweichende Idee: Sie gaben der Toten ein Handy mit in den Sarg. So sollte die Familien-Oma für die Kinder und Enkel immer «erreichbar» sein. Wenn die von Nöten geplagt wurden, oder die Trauer einfach zu groß wurde, schickten sie eine SMS an die Oma.

Vergangene Woche geschah schließlich das Unfassbare: die Oma schrieb zurück. Enkelin Sheri Emerson (22) erhielt von der Telefonnummer der toten Großmutter folgende Nachricht: «Ich passe auf Dich auf und alles wird gut. Halt durch.»

Mobilfunkanbieter versprach, die Nummer nicht mehr zu vergeben.

Shari Emerson erschreckte sich zu Tode, als sie die SMS las. «Mir war schlecht. Ich frage mich: Lebt sie noch? Dann dachte ich darüber nach, ob jemand ihr Grab geöffnet hat und das Telefon gestohlen hat», erzählt sie der britischen Zeitung Mirror. Schließlich rief sie die Nummer an - und der neue Besitzer entschuldigte sich.

(sen/L'essentiel)

Deine Meinung