Umzugstermin – Gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Publiziert

UmzugsterminGute Vorbereitung ist die halbe Miete

Umzugsstress muss nicht sein. Wer den Umzug früh genug vorbereitet, ist vor bösen Überraschungen gefeit.

Lara (23) ist aufgeregt: Nach langer Suche hat die Studentin endlich eine Wohnung im Stadtzentrum gefunden – nur zehn Minuten von der Universität entfernt. Es ist der erste eigene Umzug für Lara. Bis anhin hat sie bei ihren Eltern gewohnt. Deshalb informiert sie sich über die Organisation eines Umzuges.

Früh genug planen

Lara zieht in eine 1-Zimmer-Wohnung. Dafür braucht sie die Hilfe von ihren Freunden. Diese bietet sie schon ein bis zwei Monate vor dem Umzugstermin auf. Zum selben Zeitpunkt organisiert Lara den Mietwagen für den Umzug. Frühzeitig stellt Lara auch sicher, dass genügend Verpackungsmaterial für ihr Hab und Gut vorhanden ist. Sie fragt dafür bei ihren Freunden nach und mietet weitere Kisten bei einer Transportfirma.

Nicht vergessen: Adressänderung und Versicherung

Es ist ratsam, der Post bereits einen Monat vor dem Umzug einen Nachsendeauftrag zu erteilen. So landet die Post nicht im Briefkasten von Laras Eltern. Auch informiert Lara ihre Bank, die Universität, ihren Arbeitgeber und die Krankenkasse über den Umzug. Für die Nutzung von Internet, Radio und Fernsehen registriert sich Lara zudem neu.

Wichtig: Lara muss rechtzeitig eine Hausratsversicherung abschließen. Diese war im Elternhaus nicht nötig. Dort war sie über ihre Eltern versichert. Für ihre eigene Wohnung ist die Hausratsversicherung aber sinnvoll. Denn ohne kriegt Lara kein Geld, wenn ihr Hab und Gut bei Einbruch, Feuer- oder Wasserschäden abhandenkommt oder kaputtgeht. Ebenso empfiehlt sich der Abschluss einer eigenen Privathaftpflichtversicherung. Diese schützt Lara vor den finanziellen Folgen, falls sie einer Drittperson Schaden zufügt.

Nach dem Einzug Mängelliste erstellen

Noch zwei Wochen: Lara zählt bereits die Tage bis zu ihrem Auszug. Sie beginnt zu packen. Dabei ist es wichtig, die Kisten nicht zu überfüllen und sie mit dem Zielzimmer zu beschriften. Damit zerbrechliche Gegenstände unversehrt in der neuen Wohnung ankommen, wird Lara diese zwei Tage vor dem eigentlichen Umzug separat in die neue Wohnung bringen.

Dank der guten Vorbereitung läuft der Umzug wie am Schnürchen. In den nächsten Tagen richtet Lara ihre Wohnung ein und prüft diese auf Mängel. Tatsächlich findet sie im Bad schimmlige Stellen. Diese notiert sie in der Mängelliste und schickt diese eingeschrieben innerhalb von 14 Tagen nach Wohnungsübergabe der Verwaltung. Schließlich sucht Lara für die offizielle Anmeldung das zuständige Kreisbüro oder die Gemeinde auf. Erst jetzt ist der Umzug abgeschlossen.

(L'essentiel)

Deine Meinung