LNG-Terminals: Habeck besucht künftige Anlegestelle für LNG-Terminal in Wilhelmshaven

Publiziert

LNG-TerminalsHabeck besucht künftige Anlegestelle für LNG-Terminal in Wilhelmshaven

Die Regierung plant ein LNG-Beschleunigungsgesetz, das kurz vor der Beschlussfassung im Kabinett steht.

German Minister of Economics and Climate Protection Robert Habeck addresses a press conference on the development of wind power, in Berlin on April 5, 2022. (Photo by John MACDOUGALL / AFP)

«Für den Übergang und um uns auch bei Gas aus der einseitigen Abhängigkeit von Russland zu befreien, werden wir vor allem Flüssigerdgas aus anderen Weltregionen brauchen» erklärte Habeck.

AFP

Am zweiten Tag seiner Reise nach Niedersachsen zum Thema Energiewende besucht Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) am Donnerstag Wilhelmshaven. Dort trifft er unter anderem Niedersachsens Umwelt- und Energieminister Olaf Lies (SPD) und besucht mit ihm die künftige Anlegestelle zur Stationierung eines schwimmenden Flüssigerdgas-Terminals. Eine gemeinsame Pressekonferenz ist für 09.45 Uhr vorgesehen. Habeck informiert sich zudem über weitere Projekte zum Import von Flüssigerdgas (LNG).

«Für den Übergang und um uns auch bei Gas aus der einseitigen Abhängigkeit von Russland zu befreien, werden wir vor allem Flüssigerdgas aus anderen Weltregionen brauchen», erklärte Habeck am Mittwoch. Dafür brauche es die nötige Infrastruktur. Die Regierung plant ein LNG-Beschleunigungsgesetz, das kurz vor der Beschlussfassung im Kabinett steht.

(AFP)

Deine Meinung

0 Kommentare