Hohe Deliktsumme – Hacker-Gruppen klauen 1 Milliarde in Kryptowährung

Publiziert

Hohe DeliktsummeHacker-Gruppen klauen 1 Milliarde in Kryptowährung

Handelsbörsen für Kryptowährung sind beliebte Ziele für Angreifer. Nun zeigt eine Analyse, wie viel Geld bei solchen Hacks abgegriffen wird.

1,7 Milliarden US-Dollar seien 2018 insgesamt von Krypto-Börsen geklaut worden, schreibt die Analysefirma Ciphertrace. Für rund 60 Prozent aller bekannten Hacks von Kryptohandelsbörsen sollen zwei Gruppierungen von Hackern verantwortlich sein. Dies berichtet das Analyseunternehmen Chainalysis.com. «Im Durchschnitt haben die Hacks, die wir von den beiden prominenten Hackergruppen verfolgt haben, pro Vorfall rund 90 Millionen Dollar gestohlen», heißt es in einer Mitteilung der Firma.

Die größere der beiden Gruppen, von den Analysten Alpha genannt, sei riesig, straff organisiert und wolle neben monetären Zielen auch einfach Chaos anrichten. Die kleinere Gruppe, Beta getauft, sei weniger gut organisiert. Um die Herkunft des gestohlenen Geldes zu verschleiern, würden beide Gruppen die Kryptowährung durch ein komplexes Netzwerk von Wallets und Handelsbörsen schleusen. Laut Chainalysis sollen die Gelder zu diesem Zweck mindestens 5000-mal bewegt werden. Anschließend würden die Hacker mindestens 40 Tage warten, bis sich die Lage beruhigt hat. Erst dann werde das Kryptogeld in reale Währung gewechselt.

(L'essentiel/swe)

Deine Meinung