Datenklau – Hacker posten Unmengen von Snapchat-Bildern

Publiziert

DatenklauHacker posten Unmengen von Snapchat-Bildern

Hacker haben über Jahre Bilder von Snapchat-Usern gesammelt. Jetzt sind Hunderttausende gestohlene Fotos im Netz aufgetaucht. Viele Opfer sind minderjährig.

Rund 50 Prozent der Snapchat-User sind noch minderjährig.

Rund 50 Prozent der Snapchat-User sind noch minderjährig.

Symbolbild: Snapchat

Eigentlich sollten über den Messaging-Dienst Snapchat versandte Fotos und Videos innerhalb Sekunden wieder gelöscht werden. Vor allem Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 13 und 25 Jahren nutzen den Messaging-Dienst – vielfach für Sexting. Doch offenbar ist das Kommunizieren mit Snapchat ein Spiel mit dem Feuer.

Unbekannte haben auf der Website 4Chan ein gigantisches Archiv mit geklauten Snapchat-Fotos und Videos veröffentlicht. In der 13 Gigabyte grossen Datei sollen Hunderttausende Fotos und Videos zu finden sein, berichtet die US-Website Business Insider. Ibitimes berichtet von 200.000 gestohlenen Bildern.

Nutzer zwischen 13 und 17 Jahre alt

Abgegriffen wurden die Bilder offenbar über einen externen Snapchat-Speicherdienst. Welche Services genau davon betroffen sind, ist derzeit noch nicht bekannt. Laut der norwegischen Zeitung Dagbladet könnte die Lücke in der Snapsave-App bestanden haben. Andere Quellen berichten, dass die Hacker die Bilder von Snapsaved.com gestohlen haben. Die Bilder wurden laut Business Insider über Jahre hinweg gesammelt. Viele der Opfer sind noch minderjährig. Die Hälfte der Nutzer ist zwischen 13 und 17 Jahre alt. Die rechtlichen Konsequenzen könnten für Snapchat gravierend sein. Eine Stellungnahme von Snapchat zum aktuellen Fall steht noch aus.

Es ist nicht das erste Mal, das Snapchat mit Sicherheitsproblemen zu kämpfen hat. Bereits 2013 fanden Forscher heraus, dass man anhand des Benutzernamens die Telefonnummer jedes Users herausfinden kann. Nachdem über vier Millionen Telefonnummern veröffentlicht wurden, entschuldigte sich der Konzern öffentlich. In den letzten Tagen wurden Snapchat-Mitglieder mit Spam-Nachrichten bombardiert.

(L'essentiel/tob)

Deine Meinung