Kreatives Versteck – Häftlinge basteln sich Computer zum Porno-Gucken
Publiziert

Kreatives VersteckHäftlinge basteln sich Computer zum Porno-Gucken

Insassen einer Justizanstalt im US-Bundesstaat Ohio vermissten hinter Gittern das Entertainment. Im Verborgenen schraubten sie zwei Computer zusammen – und gingen einfach online.

Die Computer waren in der Decke eines Trainingsraums versteckt.

Die Computer waren in der Decke eines Trainingsraums versteckt.

Eigentlich sollten sie die Computer auseinanderschrauben und die Einzelteile korrekt recyceln. Stattdessen bauten sich zwei Insassen des Gefängnisses Marion im US-Staat Ohio daraus neue PCs und versteckten sie in der Zwischendecke eines Trainingsraums. Der Vorfall aus dem Jahr 2015 wurde erst jetzt publik gemacht.

Die Gefangenen flogen auf, weil sie die Computer sogar ans Gefängnis-Netzwerk anschlossen. Auf den Festplatten fanden die Beamten neben Pornografie auch Anleitungen zur Herstellung von Drogen und Sprengstoff sowie Software für Cybercrime-Aktivitäten.

In einem Ermittlungsbericht zu dem Vorfall ist von laxen Sicherheitsvorschriften die Rede. Insassen hätten in vielen Bereichen der Einrichtung weitgehend freien Zugang. Kontrollen fanden offenbar nur unzureichend statt. Die Marion Correctional Institution in Ohio ist ein Gefängnis mit niedriger bis mittlerer Sicherheitsstufe.

(jt/20M/L'essentiel)

Deine Meinung