Neuer Essens-Lieferant – Häftlinge erhalten täglich McDonald's-Burger

Publiziert

Neuer Essens-LieferantHäftlinge erhalten täglich McDonald's-Burger

Welches Menü darf es heute sein? Gefangene in Bergisch Gladbach werden neuerdings mit Essen der US-Burger-Kette verpflegt.

Gefängnisinsassen in Bergisch Gladbach im Bundesland Nordrhein Westfalen bekommen täglich eine Menüliste von McDonald's. Darauf können sie ankreuzen, worauf sie Lust haben. Ihren Essenswunsch geben sie dann dem Wärter.

Und dieser macht sich auf den Weg zum McDonald's um die Ecke. Dort gibt er den Bestellzettel ab, bekommt die gewählten Burger und bringt diese zurück in die Zelle.

McDonald's ist gleich um die Ecke

Seit Anfang März habe die Polizei in Bergisch Gladbach einen Vertrag mit der Fast-Food-Kette, sagte Sprecher Richard Barz am Montag. «Es ist eine pragmatische Lösung», betont er. Der vorherige Essenslieferant habe den Vertrag gekündigt, wie die «Kölnische Rundschau» schreibt.

Die Verantwortlichen hätten sich daraufhin gefragt, wer in der Lage sei, «sieben Tage die Woche, morgens, mittags und abends Verpflegung zu stellen», so Barz. Man sei auf den schräg gegenüber der Polizeiwache liegenden McDonald's gekommen.

Zwei bis vier Euro pro Menü

«Der Standort und das rund um die Uhr verfügbare Angebot gaben den Ausschlag für die Entscheidung zugunsten von McDonald's», sagt Barz.

In den Zellen des Gefängnisses befinden sich nach Polizeiangaben vor allem vorläufig Festgenommene. Ein Menü koste den Steuerzahler zwischen zwei und vier Euro. Wie die «Welt» schreibt, hofft die Polizei, dass sie sich bald mit dem ehemaligen Lieferanten einigen kann.

In diesem Restaurant servieren Mörderinnen:

Video: KameraOne

(L'essentiel/vbi)

Deine Meinung