Tierquäler in Florida – «Haha, wir haben den Hund totgeschlagen»

Publiziert

Tierquäler in Florida«Haha, wir haben den Hund totgeschlagen»

In Florida haben Unbekannte einen Hund getötet. Am Tatort hinterließen sie eine grausame Botschaft.

Brutaler Fall von Tierquälerei in Florida: Unbekannte haben in Pembroke Pines, im Süden des US-Bundesstaates, den 13-jährigen Zwergspitz Fox zu Tode getreten. Statt danach Reue zu zeigen, hinterließen die Täter einen Zettel auf dem Kadaver: «Haha, wir haben ihn totgeschlagen.»

Hundebesitzer Ronald Boisvert sagte zur Nachrichtenagentur AP: «Ich bin am Boden zerstört. Fox war ein guter Hund.» Zuerst habe er noch gedacht, das Tier sei auf eine andere Art gestorben und der Zettel sei ein Witz. Tierarzt Ron Ridge habe die grausame Botschaft dann aber bestätigt: Fox starb mit zehn gebrochenen Rippen, ausgeschlagenen Zähnen und einem gebrochenen Rücken.

Ein beispielloser Fall

Ridge sagte zu Local10.com: «Ich finde es verstörend, dass jemand offenbar dachte, es sei lustig, diesen Hund zu töten.» Auch Verline Barthelemy, die Freundin von Boisvert, ist entsetzt: «Es schmerzt so sehr, dass ich gar nicht darüber sprechen kann.»

Ein Polizeisprecher von Pembroke Pines sagt: «Ich habe in unserer Stadt noch nie so einen Fall gesehen.» Weder zum Täter noch zum Motiv gebe es Hinweise. Die Polizei gehe aber von einem vereinzelten Vorfall aus. Mehrere Personen hätten ein Kopfgeld auf den Täter ausgesetzt. (L'essentiel/nsa)

Deine Meinung