Commonwealth-Tour – Harry und Meghan reisen mit 10-köpfiger Mannschaft

Publiziert

Commonwealth-TourHarry und Meghan reisen mit 10-köpfiger Mannschaft

Nächste Woche starten die Royals ihre Vier-Länder-Tour durch Australien. Damit ihre zahlreichen Termine reibungslos ablaufen, steht ihnen ein ganzes Team von Profis zur Seite.

ARCHIV - 09.06.2018, Gro�britannien, London: Der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan kommen in einer Kutsche zu der Milit�rparade �Trooping the Colour� anl�sslich des 92. Geburtstags der britischen K�nigin in der N�he des Buckingham-Palastes. (zu dpa:"Thomas Markle: Royals �hneln Scientologen und Cyborgs"�vom 18.08.2018) Foto: Yui Mok/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

ARCHIV - 09.06.2018, Gro�britannien, London: Der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan kommen in einer Kutsche zu der Milit�rparade �Trooping the Colour� anl�sslich des 92. Geburtstags der britischen K�nigin in der N�he des Buckingham-Palastes. (zu dpa:"Thomas Markle: Royals �hneln Scientologen und Cyborgs"�vom 18.08.2018) Foto: Yui Mok/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

yui mok

Sie waren schon auf einem Kurztrip in Irland und an diversen Veranstaltungen in Großbritannien, jetzt steht für Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) die erste Langstreckenreise als royales Ehepaar auf dem Programm. Vom 16. bis zum 31. Oktober bereisen die beiden die Commonwealth-Staaten Australien, Tonga, die Fidschi-Inseln und Neuseeland.

Der Kensington-Palast hat das Detailprogramm für den 16-Tage-Trip soeben veröffentlicht. Ganze 76 Termine stehen dem Ehepaar bevor:

Drei Social-Media-Profis und ein Star-Frisör

Damit auf der Tour alles reibungslos abläuft, stehen den Royals stets mindestens zehn Personen zur Verfügung. Wie «Harper's Bazaar» berichtet, gehören die Privatsekretärin Samantha Cohen und deren Stellvertreterin Amy Pickerill fest zum Reiseteam.

Drei Kommunikationsbeauftragte (für die Social-Media-Auftritte), ein persönlicher Fotograf sowie ein weiterer Assistent des Palasts und ein Programm-Koordinator kommen dazu. Und: Frisör George Northwood, der Meghan bereits bei ihrer Hochzeit frisiert hat, packt ebenfalls den mobilen Salon ein. Der Figaro wird laut Medienberichten aus der Privatkasse des Paares finanziert.

Kein Privatjet, keine Stylistin

Während Prinz William und Herzogin Kate ihre Überseeflüge im Privatjet genossen, bleiben Harry und Meghan bodenständig. Sie reisen per Linienflug, ein Logistiker koordiniert ihr Gepäck während der zweiwöchigen Reise.

Was Meghan einpackt, bleibt allerdings ihr Geheimnis. Im Gegensatz zu ihrer Schwägerin Kate verzichtet die ehemalige Schauspielerin auf eine Stylistin. Insider munkeln, dass Meghans Freundin Jessica Mulroney die Outfits noch vor der Abreise nach Australien zusammenstellt.

(L'essentiel/bla)

Deine Meinung