Fell-Bikini – Hauptsache Kims Busen muss nicht frieren

Publiziert

Fell-BikiniHauptsache Kims Busen muss nicht frieren

Via Social Media grüßt Kim Kardashian in einem Fell-Bikini aus den Skiferien. Ihre Fans treibt das fast zur Weißglut.

Freizügige Posts von Kim Kardashian sind eigentlich nichts Neues. Dennoch erregt die Trash-Königin mit ihren aktuellsten Bildern mächtig Aufsehen. In einem Fell-Bikini grüsst sie von ihrem Wochenendtrip im Ski-Gebiet Deer Valley in Utah ihre Social-Media-Freunde. Über die Fotos schreibt Kim: «Furkini» oder «Baby, es ist kalt draußen» - in Anlehnung an einen in den USA bekannten Song aus den 40er Jahren. Und genau hier liegt das Problem: Der knappe Zweiteiler ist offenbar aus echtem Pelz!

Zahlreichen Facebook-Fans gefällt das gar nicht. «Ich hoffe, PETA schmeißt dir auf dem nächsten roten Teppich rote Farbe nach», schreibt etwa Monica Batista-Mascote. Oder Ivana Vrdoljak postet: «Warum musste ein Tier sterben, nur dass du so dumm ausschauen kannst.» Shauntel Hugs sieht das gleich und schreibt: «Ich liebe Tiere – trag sie nicht!» Kritik gegen Frau Kardashian hagelt es auf Facebook ohne Ende.

Noch hat sich Kim nicht zum Shitstorm geäußert. Ob sie bald ein neues Bild um die Welt schickt?

(L'essentiel/los)

Deine Meinung