Töchterchen Nala – Helene Fischer äußert sich erstmals zur Geburt
Publiziert

Töchterchen NalaHelene Fischer äußert sich erstmals zur Geburt

Die Schlagersängerin ist um Weihnachten herum Mutter geworden. Öffentlich dazu Stellung nahm die 37-Jährige nicht. Nun meldete sie sich doch zu Wort.

1 / 6
Helene Fischer äußert sich erstmals zu ihrem Nachwuchs und stellt klar: «Ich hatte keine Hausgeburt.»

Helene Fischer äußert sich erstmals zu ihrem Nachwuchs und stellt klar: «Ich hatte keine Hausgeburt.»

imago images/Future Image
Ihre Tochter Nala soll um die Weihnachtszeit das Licht der Welt erblickt haben.

Ihre Tochter Nala soll um die Weihnachtszeit das Licht der Welt erblickt haben.

NDR/Thorsten Jander
Ihre Schwangerschaft machte die 37-Jährige erst im Oktober publik. Über das frühe Bekanntwerden war sie jedoch nicht erfreut.

Ihre Schwangerschaft machte die 37-Jährige erst im Oktober publik. Über das frühe Bekanntwerden war sie jedoch nicht erfreut.

DPA

Helene Fischer und ihr Partner Thomas Seitel (37) sind Ende Jahr zum ersten Mal Eltern geworden. Das erfuhr «Bild» aus dem engsten Familienumfeld der Sängerin. Nala, wie ihre Tochter heißen soll, sei bereits um die Weihnachtszeit zur Welt gekommen. Die 37-Jährige habe dem Bericht zufolge aber nicht in einer Klinik, sondern in ihrem Haus am Ammersee in Bayern entbunden. Dem widerspricht sie allerdings jetzt.

Die deutsche Boulevardzeitung musste entsprechend eine Gegendarstellung von Helene Fischer veröffentlichen: «Hierzu stelle ich fest: Ich hatte keine Hausgeburt», lässt sich die frisch gebackene Mutter zitieren. Weitere Details gibt sie jedoch nicht bekannt.

Ihr Privatleben bleibt privat

Seit Beginn ihre Schwangerschaft versucht Helene Fischer alle Details zu ihrem ersten Kind aus der Öffentlichkeit fern zu halten. Dass die Baby-News damals von der deutschen Boulevardzeitung publik gemacht worden sind, sei für die «Atemlos»-Interpretin ein schmerzhafter Moment gewesen. Die Nachricht hätten sie und ihr Partner «gerne noch ein bisschen privat für uns gehalten. So schön meine derzeitige Verfassung auch ist, wir hätten gerne noch etwas länger gewartet, bis diese Nachricht die Öffentlichkeit erreicht. Trotzdem bin ich stolz darauf, dass wir es deutlich länger für uns geheim halten konnten, als die Medien berichten», schrieb die Musikerin nach Bekanntwerden ihrer Schwangerschaft selbst auf Instagram.

Auch bei diversen Fernsehauftritten gab Helene ihr Bestes, um ihren Babybauch zu kaschieren. Sowohl bei «Wetten, dass ..?» Anfang November als auch bei «Klein gegen Groß» zwei Wochen später konnten Fans die Schwangerschaft optisch nur erahnen.

Helene Fischer ist seit Sommer 2018 mit Thomas Seitel zusammen. Die beiden sind mittlerweile verlobt. Zuvor war die 37-Jährige rund zehn Jahre lang mit Entertainer Florian Silbereisen (40) liiert. Über ihre Schwangerschaft berichtete die «Bild» erstmals im September.

Anfang Oktober bestätigte die 37-Jährige die freudige Nachricht auf Instagram. «Wir sind schon seit längerem überglücklich darüber und mir geht es fantastisch. Denn ich kann voller Stolz sagen: Ich freue mich auf die Zeit, die vor uns steht. Ein überwältigendes und einzigartiges Gefühl», teilte sie damals mit.

(L'essentiel/Toni Rajic)

Deine Meinung