Baby ist da – Helene Fischer ist zum ersten Mal Mutter geworden
Publiziert

Baby ist daHelene Fischer ist zum ersten Mal Mutter geworden

Die deutsche Sängerin Helene Fischer ist im Babyglück. Die 37-Jährige hat ein Mädchen zur Welt gebracht.

1 / 4
Helene Fischer hat eine Tochter zur Welt gebracht.

Helene Fischer hat eine Tochter zur Welt gebracht.

NDR/Thorsten Jander
Ihre Schwangerschaft machte die 37-Jährige erst im Oktober publik.

Ihre Schwangerschaft machte die 37-Jährige erst im Oktober publik.

DPA
Seit 2018 ist Helene Fischer mit Thomas Seitel zusammen.

Seit 2018 ist Helene Fischer mit Thomas Seitel zusammen.

imago

Helene Fischer und ihr Partner Thomas Seitel sind zum ersten Mal Eltern geworden. Das erfuhr «Bild» aus dem engsten Familienumfeld der Sängerin. Das Mädchen soll bereits um die Weihnachtszeit herum zur Welt gekommen sein. Die 37-Jährige habe nicht in einer Klinik im nahen Starnberg in Oberbayern entbunden. Die Zeitung spekuliert, dass es sich um eine Hausgeburt gehandelt haben könnte.

Fischer und Seitel sind seit 2018 ein Paar

Helene Fischer ist seit Sommer 2018 mit Thomas Seitel zusammen. Die beiden sind mittlerweile verlobt und planen eine Hochzeit. Zuvor war die 37-Jährige mit Entertainer Florian Silbereisen rund zehn Jahre lang ein Paar. Über ihre Schwangerschaft berichtete die «Bild» erstmals im September. Anfang Oktober bestätigte die 37-Jährige die freudige Nachricht auf Instagram. «Wir sind schon seit längerem überglücklich darüber und mir geht es fantastisch. Denn ich kann voller Stolz sagen: Ich freue mich auf die Zeit, die vor uns steht. Ein überwältigendes und einzigartiges Gefühl», teilte sie damals mit.

Dass die Baby-News damals von der deutschen Boulevardzeitung publik gemacht worden sind, sei für die «Atemlos»-Interpretin ein schmerzhafter Moment gewesen. Die Nachricht hätten sie und ihr Partner «gerne noch ein bisschen privat für uns gehalten. So schön meine derzeitige Verfassung auch ist, wir hätten gerne noch etwas länger gewartet, bis diese Nachricht die Öffentlichkeit erreicht. Trotzdem bin ich stolz darauf, dass wir es deutlich länger für uns geheim halten konnten, als die Medien berichten. Somit habe ich die letzten Monate ohne mediale Begleitung genießen können», sagte die Sängerin.

(L'essentiel/job)

Deine Meinung