Abseits der Bühne – Helene hat in ihrer Auszeit Normalität genossen

Publiziert

Abseits der BühneHelene hat in ihrer Auszeit Normalität genossen

Am Wochenende hat die Schlagerkönigin ihr TV-Comeback gefeiert. Dabei hat sie auch verraten, wie sie ihre Pause abseits der Bühne am liebsten verbracht hat.

Helene Fischer nahm sich eine längere Auszeit, will aber bald wieder auf die Bühne zurückkehren.

Helene Fischer nahm sich eine längere Auszeit, will aber bald wieder auf die Bühne zurückkehren.

picturedesk.com

Schlager-Superstar Helene Fischer (36) ist endlich zurück: Zwar müssen ihre Fans nach wie vor auf neue Musik warten, dafür bekamen sie am vergangenen Wochenende nach einer langen Pause ihr Idol gleich zwei Mal zu Gesicht. Helene trat nämlich nicht nur in der ZDF-Spendengala «Ein Herz für Kinder» auf, sondern war auch im RTL-Jahresrückblick «2020! Menschen, Bilder, Emotionen» mit Günther Jauch (64) zu sehen.

Dabei erzählte die Musikerin, wie sie die herausfordernde Corona-Zeit erlebte. «Jeder Künstler sollte sich auch mal diesen Freiraum schaffen», erklärt Fischer, obwohl die letzte Zeit für sie «coronabedingt eher fast schon eine Zwangspause» gewesen sei. So habe sie ihre Auszeit, die schon im Jahr zuvor begonnen hat, einfach verlängert. Die Zeit mit ihrer Familie und ihren Freunden sei «wahnsinnig wichtig und toll» gewesen, so die Sängerin. «Ich habe es sehr genossen, Normalität zu leben.»

Während ihres Rückzugs von Show und Rampenlicht habe sie nicht nur viel Sport gemacht, sondern auch neue Leidenschaften entdeckt: «Ganz viel kochen, ganz viel ausprobieren, ich war so offen für so viele normale Dinge», erinnert sich Helene Fischer, hofft aber trotzdem, bald wieder für ihr Publikum auf der Bühne zu stehen. «Wir planen für nächstes Jahr», hält sie im Gespräch mit Günther Jauch fest. «Was umsetzbar ist, ist natürlich ein großes Fragezeichen für uns alle.» Nichstdestotrotz bleibt sie optimistisch und ist sich sicher: «Wir brauchen das auch alle wieder.»

(L'essentiel/red)

Deine Meinung