Verletzungsdrama – «Helft mir, bitte, helft mir, helft mir!»
Publiziert

Verletzungsdrama«Helft mir, bitte, helft mir, helft mir!»

Bethanie Mattek-Sands, Weltnummer 1 im Doppel, verdreht sich in der 2. Runde gegen Sorana Cirstea das Knie. Ein folgenschwerer Zwischenfall.

Es passiert im ersten Spiel des dritten Satzes: Bethanie Mattek-Sands (WTA 103) prescht nach einem Return gegen die Rumänin Sorana Cirstea (WTA 63) ans Netz vor, verdreht sich das Knie und bleibt liegen. Was die Amerikanerin dann von sich gibt, verheißt nichts Gutes. «Helft mir, bitte, helft mir, helft mir, helft mir!», schreit die 32-Jährige.

Cirstea steigt übers Netz und erkennt sofort, was Sache ist. Auch ihr Physiotherapeut und Mattek-Sands' Ehemann eilen herbei, um zu helfen und Trost zu spenden. Bis die Sanitäter auf den Platz kommen und die Verletzte notversorgen, dauert es eine Weile. Cirstea und Lucie Safarova, die im Doppel an der Seite von Mattek-Sands die letzten drei Grand-Slam-Turniere gewonnen hat und den Zweitrunden-Match ihrer Partnerin mitverfolgt, brechen in Tränen aus. Mattek-Sands wird mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss umgehend ins Krankenhaus gebracht.

«So etwas kennt man nur aus Filmen»

Später sagt Cirstea gegenüber BBC: «Ich habe nie zuvor eine solche Verletzung gesehen, das Knie war in so einer üblen Position, wie man es sonst nur aus Filmen kennt. So etwas würdest du nicht einmal deinem größten Feind wünschen.» Via Instagram lässt sie ihrer Gegnerin Genesungswünsche zukommen, genau wie Safarova und Martina Hingis.

(L'essentiel/kai)

Deine Meinung