15. Januar – Heute ist Tag X für den CovidCheck am Arbeitsplatz

Publiziert

15. JanuarHeute ist Tag X für den CovidCheck am Arbeitsplatz

LUXEMBURG – Der CovidCheck am Arbeitsplatz tritt in Kraft. Wer kontrolliert, wer prüft die Kontrollen und was passiert bei Verstößen?

Die Kontrolle der Zertifikate liegt in der Verantwortung der Arbeitgeber.

Die Kontrolle der Zertifikate liegt in der Verantwortung der Arbeitgeber.

L'essentiel/Vincent Lescaut

An dem heutigen Samstag gilt der CovidCheck am Arbeitsplatz – bis mindestens 28. Februar diesen Jahres. Nur noch Personen mit einem gültigen 3G-Nachweis können vor Ort ihrem Job nachgehen. Die Kontrolle der Zertifikate beim Betreten des Arbeitsplatzes liegt in der Verantwortung des Arbeitgebers. Der Arbeitgeber kann die Kontrolle selbst durchführen oder jemanden damit beauftragen. Das Gesetz erlaubt es, eine Person innerhalb des Unternehmens zu wählen oder jemand Externes. Eine Kontrolle am Tag ist dabei ausreichend.

Dass die Kontrollen in den Unternehmen auch wirklich durchgeführt werden, prüft die Gewerbeaufsicht (ITM). Arbeitgeber, die ihren Verpflichtungen nicht nachkommen, müssen mit einer Geldstrafe von 4000 Euro rechnen, Arbeitnehmer mit einem Bußgeld von 500 Euro. Im Wiederholungsfall werden diese Beträge verdoppelt.

Seit der Ankündigung des obligatorischen CovidCheck am Arbeitsplatz haben landesweit 24.225 Personen eine erste Impfdosis erhalten.

(nc/L'essentiel)

Deine Meinung