Kriminalität in Luxemburg – Hier ist es in Luxemburg am gefährlichsten
Publiziert

Kriminalität in LuxemburgHier ist es in Luxemburg am gefährlichsten

LUXEMBURG – Der Statec und die Polizei haben im September/Oktober die Anzahl der Überfälle und Einbrüche in den fünf bevölkerungsreichsten Städten des Landes analysiert.

Nach Luxemburg-Stadt ist das Einbruchsrisiko in Differdingen landesweit am höchsten.

Nach Luxemburg-Stadt ist das Einbruchsrisiko in Differdingen landesweit am höchsten.

Im Zeitraum September bis Oktober 2021 wurden in Luxemburg 2,4 gewalttätige Raubüberfälle oder versuchte Raubüberfälle und 16,3 Einbrüche oder versuchte Einbrüche pro 10.000 Einwohner verzeichnet. Dies sind die höchsten Zahlen unter den fünf bevölkerungsreichsten Städten des Landes. Das berichtet der Sicherheitsminister Henri Kox (Déi Gréng) unter Berufung auf Zahlen der Polizei und des Statistikinstituts Statec.

Im Einzelnen verzeichnete die Hauptstadt im September/Oktober 26 gewalttätige Raubüberfälle und vier versuchte Raubüberfälle. Dies entspricht 54,72 Prozent der insgesamt 58 Taten (46 gewalttätige Raubüberfälle und zwölf Versuche), die in diesem Zeitraum landesweit verzeichnet wurden.

.

Parallel dazu wurden in Luxemburg im September/Oktober 121 Einbrüche und 82 versuchte Einbrüche gezählt. Das sind 49,39 Prozent der 411 Taten (245 Einbrüche und 166 Einbruchsversuche) im ganzen Land.

.

Im Verhältnis zur Bevölkerung steht Esch/Alzette bei den Überfällen mit zwei Taten pro 10.000 Einwohner (Diebstahl oder versuchter Diebstahl mit Gewaltanwendung) an zweiter Stelle. Bei den Einbrüchen ist das Risiko nach Luxemburg-Stadt in Differdingen am höchsten, mit 5,4 Taten (Einbruch oder versuchter Einbruch) pro 10.000 Einwohner.

(ol/L'essentiel)

Deine Meinung