Norddeutschland – Hier rast ein Zug in einen Schulbus

Publiziert

NorddeutschlandHier rast ein Zug in einen Schulbus

Ein dramatisches Video zeigt Bilder einer Fast-Katastrophe: Mitten auf den Gleisen einer Bahnstrecke in Norddeutschland ist ein Bus liegengeblieben. Und der Zug kommt.

Gellend tönt das Horn des Metronom-Zugs – dann kracht die Bahn in den Bus auf den Gleisen. Dieser spektakuläre Unfall hat sich heute Morgen am Bahnübergang in dem kleinen norddeutschen Ort Hedendorf abgespielt. Der Schulbus war liegengeblieben – und zwar ausgerechnet mitten auf den Gleisen. Laut Buxtehuder Tageblatt hatte sich das Gelenk des Gliederbusses, in dem 60 Schulkinder saßen, verhakt; das Fahrzeug konnte sich nicht mehr durch die scharfe Kurve direkt hinter dem Bahnübergang quetschen.

Doch die 23 Jahre alte Busfahrerin reagierte geistesgegenwärtig. Sie öffnete sofort alle Türen, wies die Kinder an, das Fahrzeug sofort zu verlassen. Dann nahte der bis zu 160 km/h schnelle Metronom-Zug, der zwischen Buxtehude und Stade bei Hamburg pendelt. Der Triebwagen trifft mit voller Wucht gegen das Heck des Busses, schiebt den schweren Wagen meterweit über die Gleise. Wie durch ein Wunder wird niemand ernsthaft verletzt – die Kinder hatten den Bus bereits verlassen, offenbar waren auch die Fahrgäste im Zug gewarnt. Nur einer der Zugreisenden wurde durch den Aufprall leicht verletzt.

(Tobias Senzig/L'essentiel)

Deine Meinung