New York – Hier steckte ein Student fest - 36 Stunden lang

Publiziert

New YorkHier steckte ein Student fest - 36 Stunden lang

In einem 60 Zentimeter breiten Spalt zwischen zwei Häusern in Manhattan blieb ein Student stecken. Er wurde erst nach 36 Stunden von der Feuerwehr aus seiner misslichen Lage befreit.

Die New Yorker Feuerwehr twitterte ein Bild des Temporär-Gefängnisses des 19-Jährigen. (Bild: Screenshot Twitter/FDNY)

Die New Yorker Feuerwehr twitterte ein Bild des Temporär-Gefängnisses des 19-Jährigen. (Bild: Screenshot Twitter/FDNY)

Die New Yorker Feuerwehr hat einen 19 Jahre alten Studenten befreit, der zwei Tage lang in einem engen Schacht zwischen zwei Gebäuden eingeklemmt war. Der junge Mann sei seit Samstag vermisst worden, teilte die Feuerwehr mit.

Am Sonntagabend (Ortszeit) wurde er dann von Wachmännern der Universität in dem engen Spalt zwischen einem Studentenwohnheim und einem Parkhaus mitten in Manhattan entdeckt. Anderthalb Stunden brauchte die Feuerwehr, um ein Loch in die Wand zu schlagen und den Studenten zu befreien - nach wohl über 36 Stunden.

Der 19-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Wie er in den Spalt geraten war, ist unklar. Laut Feuerwehr gibt es nur eine einzige Möglichkeit, in den Spalt zu geraten - und zwar von oben. Und tatsächlich: CBS meldet, dass auf dem Dach des Gebäudes das Handy des Mannes gefunden wurde.

(L'essentiel Online/sda)

Deine Meinung