Großregion – Hochwasser nimmt weiter ab

Publiziert

GroßregionHochwasser nimmt weiter ab

LUXEMBURG – Das Schlimmste ist überstanden. An den Flüssen im Land nehmen die Pegel derzeit ab. In Koblenz warten die Anrainer allerdings noch auf die Fluten.

Am Deutschen Eck in Koblenz fließen Mosel und Rhein zusammen.

Am Deutschen Eck in Koblenz fließen Mosel und Rhein zusammen.

dpa

An der Mosel wurden im Lauf des Sonntags die Höchststände erreicht. Derzeit sinkt der Wasserstand. In Stadtbredimus liegt der Wert seit dem Morgen wieder unterhalb der Meldehöhe von 5,30 Metern. Auch an Alzette, Sauer und Chiers entspannt sich die Lage. Aufgepasst heißt es allerdings noch für Autofahrer: Die Auffahrt von der Escher Autobahn A4 auf die A6 Richtung Trier ist allerdings noch immer gesperrt. Dort hat sich am Morgen ein fünf Kilometer langer Stau gebildet.

In Deutschland steigen Pegel weiter

Während die Moselanrainer nach Einschätzung des Hochwassermeldezentrums Mosel in Trier mit den Überschwemmungen vom Samstag das Gröbste hinter sich hatten, steht Koblenz der Höchststand des Rheins am Montag erst noch bevor. Bis Montagabend werde ein Pegelstand von 7,50 Metern bis 8,00 Metern in Koblenz erwartet, sagte ein Feuerwehrsprecher. Davon seien etwa 5000 Flussanwohner direkt betroffen - zum Teil durch vollgelaufene Keller. Für den Berufsverkehr am Montag wird wegen zahlreicher Straßensperrungen allerdings mit großen Problemen gerechnet.

(L'essentiel online/dpa)

Deine Meinung