Royal Wedding – Hochzeitsfieber lässt viele in Luxemburg kalt
Publiziert

Royal WeddingHochzeitsfieber lässt viele in Luxemburg kalt

LUXEMBURG – Das Prinzenfieber geht um. Die 5000 Briten in Luxemburg betrachten die Hochzeit von Wills und Kate aber zurückhaltend. Bis auf einige Ausnahmen…

Patrick und Joseph staunten nicht schlecht, als ihre Freundinnen verkündeten, dass sie sich Freitag freigenommen haben. Mit geschätzten zwei Milliarden anderen Zuschauern rund um den Globus wollen die beiden Französinnen die Live-Übertragung des Ja-Worts von Wills und Kate am späten Vormittag auf keinen Fall verpassen. Schließlich gibt es für die Prinzenhochzeit nur in Großbritannien und in der britischen Botschaft frei, in Luxemburg aber nicht.

Kate, eine britin, die ihren Namen mit der künftigen Prinzessin teilt, hat Cupcakes mit der britischen Flagge verziert. Sie wird mit Freundinnen eine «Tea Party» veranstalten. Flaggen mit Kate und William schmücken das Wohnzimmer. «Der ironische Unterton darf dabei aber nicht fehlen», betont sie fast entschuldigend.

«Wer eine Braut sieht, dreht sich um»

Angela wird wohl oder übel zur Arbeit gehen: «Es ist schade», meint die fünfzigjährige Halb-Irin und Halb-Britin. «Wenn man eine Braut auf der Straße sieht, dreht man sich ja auch um. Eine königliche Hochzeit ist schon etwas Besonderes. Ich erinnere mich genau an das Ja-Wort von Charles und Diana. Es ist einfach ein Riesenspektakel, man sieht schöne Kleider und berühmte Leute aus der ganzen Welt. Wäre ich zuhause, ließe ich den Fernseher laufen.»

Julia hat ihr Sofa für den ganzen Freitag reserviert: «Ich habe den Vorteil, Neuseeländerin und keine Britin zu sein. Viele meiner britischen Bekannten scheren sich nicht um die Hochzeit. Schließlich müssen sie dazu als Briten wirklich Stellung beziehen. Ich komme aus einem Commonwealth-Staat und kann mir erlauben, das alles nicht so ernst zu nehmen. Es wird einfach ein Riesenspaß!»

«Kein besonderes Event geplant»

Doch das Hochzeitsfieber dieser Damen scheint eher die Ausnahme zu sein. Die meisten der gut 5 000 Briten in Luxemburg machen die königliche Hochzeit nicht zum Event des Jahres. Das haben die Mitarbeiter der auf englische Produkte spezialisierten Läden beobachtet. «Wir haben kein besonderes Event geplant», heißt es in der englischen Buchhandlung Chapter 1. «Unsere Kunden reden zwar drüber, sind aber weit davon entfernt sich wegen der Hochzeit einen ganzen Tag vor den Fernseher zu hocken.»

Ähnlich ist auch die Analyse bei Little Britain, dem britischen Geschäft und Restaurant in Capellen. «Die britische Gemeinschaft in Luxemburg scheint nicht besonders interessiert. Das höchste der Gefühle war der ein oder andere Kunde, der wissen wollte, ob wir den Fernseher am Freitag rausstellen. Mitschauen wollte aber niemand.» Einige Tassen mit dem eingravierten Bild des Hochzeitspaares sowie mit William und Kate bedruckte Kekspackungen gingen trotzdem über die Ladentheke. Bis alle Tassen verkauft waren, hat es aber immerhin zwei Wochen gedauert.

Bildermalen fürs Brautpaar

Ganz unbeachtet möchte die britische Botschaft das Event nicht vorbeiziehen lassen: Bereits am heutigen Donnerstagnachmittag sind die Kinder der Privatschule St. George zu einem Malwettbewerb eingeladen. Mit besonderem Ansporn für die jungen Künstler: Die drei besten Porträts werden von der Botschaft direkt ans Brautpaar geschickt.

Sarah Brock/Fatima Rougi/L'essentiel Online

Auf welcher Gästeliste stehen Sie?

Wer nicht wie Großherzog Henri und seine Frau Maria Teresa auf der Gästeliste der Queen steht, kann an diesen Orten mitfeiern:

Das Kino in Belval lädt zur Live-Übertragung ab 11 Uhr ein.

Mittagspause mit Hochzeit, Barbecue und britischen Frühstücks-Wraps gibt’s ab 11.30 Uhr im Pub The Britannia in Clausen.

Die Agentur H2a organisiert eine Haus-Party ab 11 Uhr.

Und wer weiß, wer spontan seinen Fernseher raus stellt...

Deine Meinung