Luxemburger Grenze – Hollande will französische Seite Belvals beleben

Publiziert

Luxemburger GrenzeHollande will französische Seite Belvals beleben

SENNINGEN - Frankreichs Präsident François Hollande versprach bei seinem Besuch in Luxemburg, den Rückstand der französischen Seite Belvals auszugleichen.

Frankreichs Staatschef François Hollande ging bei seinem Besuch in Luxemburg auf einen ganz besonderen Grenzpunkt der beiden Länder ein. Frankreich habe Ambitionen, auf seiner Seite Belvals aktiv zu werden und dort für Digitalisierung sowie den Ausbau von Büros und Häusern zu sorgen. Der Escher Stadtteil Belval liegt unmittelbar an der französischen Grenze.

Auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel am Freitag im Schloss Senningen wolle Hollande künftig den Vorsprung Luxemburgs in diesem Stadtentwicklungsgebiet aufholen. Dafür wurde bereits für Mai ein Treffen mit Infrastrukturministerin Corinne Cahen anberaumt. Auch Frankreichs Staatssekretär für europäische Angelegenheiten, Harlem Désir, soll dabei sein.

Zuerst brauche es infrastrukturelle Anpassungen in Form von Straßen und Schienen vorzunehmen, bis konkrete Bauvorhaben formuliert werden könnten.

(Jérôme Wiss/L'essentiel)

Deine Meinung