USA – Horror-Roadtrip - 22-Jährige einfach verschwunden
Publiziert

USAHorror-Roadtrip - 22-Jährige einfach verschwunden

Drama auf einem Pärchen-Roadtrip in den USA: Eine junge Frau reiste wochenlang mit ihrem Freund, kam jedoch nie zurück. Die Polizei ermittelt.

Gabby Petito reiste mit ihrem Freund quer durch die USA. Sie gilt derzeit als vermisst

Gabby Petito reiste mit ihrem Freund quer durch die USA. Sie gilt derzeit als vermisst

Police/ Handout

Die US-Behörden sind zurzeit landesweit auf der Suche nach der 22-jährigen Gabby Petito aus Florida. Sie und ihr um ein Jahr älterer Freund waren gemeinsam auf einem Roadtrip durch die USA. Der 23-Jährige kam zurück, seine Freundin nicht. Derzeit schweigt er.

Keinerlei hilfreiche Details

Der Mann sei bisher nicht bereit, befragt zu werden, und habe auch keinerlei hilfreiche Details geliefert, teilte die Polizei auf Twitter mit.  «Zwei Personen sind auf eine Reise gegangen, eine Person ist zurückgekehrt», so Todd Garrison, Polizeichef von North Port in Florida. Unterstützt werden die Ermittlungen vom FBI, um Hinweise aus der Bevölkerung wird gebeten.


Post by Washington Post.

Reise wurde online dokumentiert

Das Pärchen brach laut Medienberichten im Juli mit einem Van zum Roadtrip quer durch die USA auf. Sie wollten von der Ost- bis an die Westküste fahren und dort die Nationalparks zu besuchen. Beide haben ihre Reise in sozialen Netzwerken dokumentiert, Petito war in regelmäßigem Kontakt mit ihrer Familie. Doch Ende August sei dieser abrupt abgebrochen, heißt es.

Streit als erstes Anzeichen?

Rund zwei Wochen vor ihrem Verschwinden, wurde Berichten zufolge die Polizei in Utah wegen eines möglichen Falles von häuslicher Gewalt zu dem Paar gerufen. Medien zeigten Aufnahmen einer Körperkamera der Polizei, auf denen Petito weinend zu sehen ist. Anzeige gab es keine.

Van wurde beschlagnahmt

Polizeiberichten zufolge kam der Freund am 1. September alleine nach Hause, zehn Tage später meldeten die Eltern ihre Tochter als vermisst. Der Van, mit dem die beiden unterwegs waren, wurde mittlerweile beschlagnahmt. Der 23-Jährige wird von der Polizei und von der Familie der Vermissten um Auskunft gebeten, jedoch erklärte der Anwalt des Mannes, er habe seinem Mandanten zum Schweigen geraten. Die Polizei konzentriere sich nämlich zunächst auf die Partner der Vermissten. Der 23-Jährige gilt als «Person von Interesse».

(L'essentiel/nico)

Deine Meinung