CGDIS-Übung – Howald-Tunnel war zwölf Stunden gesperrt
Publiziert

CGDIS-ÜbungHowald-Tunnel war zwölf Stunden gesperrt

HESPERINGEN – Wegen einer groß angelegten Übung des CGDIS war der viel befahrene A1-Tunnel am Sonntag zwölf Stunden lang gesperrt.

1 / 12
Die Feuerwehrleute des CGDIS mussten am Sonntag bei einer groß angelegten Übung im Howald-Tunnel auf der Autobahn A1 verschiedene Szenarien bewältigen, von verunglückten Autos, über Verletzte bis hin zu starker Rauchentwicklung.

Die Feuerwehrleute des CGDIS mussten am Sonntag bei einer groß angelegten Übung im Howald-Tunnel auf der Autobahn A1 verschiedene Szenarien bewältigen, von verunglückten Autos, über Verletzte bis hin zu starker Rauchentwicklung.

Editpress
Editpress
Editpress

Die Feuerwehrleute des CGDIS mussten am Sonntag bei einer groß angelegten Übung im Howald-Tunnel auf der Autobahn A1 verschiedene Szenarien bewältigen, von verunglückten Autos, über Verletzte bis hin zu starker Rauchentwicklung.

Die Übung, die um 7 Uhr morgens begann, wurde von der Straßenverwaltung, dem CGDIS und der Arbeits- und Bergbauinspektion (ITM) initiiert. Der Tunnel musste bis 19 Uhr gesperrt werden.

(L'essentiel)

Deine Meinung