Banken in Belgien – HSBC soll 300 Millionen Dollar-Bußgeld zahlen
Publiziert

Banken in BelgienHSBC soll 300 Millionen Dollar-Bußgeld zahlen

Die HSBC-Bank verpflichtet sich, 294,4 Millionen Euro zu zahlen, um eine Untersuchung wegen «Betrugs und Geldwäsche» in Belgien abzuschließen, teilte der Staatsanwalt mit.

(FILES) In this file photo taken on March 01, 2019 a sign of international banking and financial services holding company HSBC is seen under black clounds on the top of a building in Geneva. - HSBC on August 5, 2019, said its Group Chief Executive John Flint had stepped down as the bank said it faces an "increasingly complex and challenging global environment". (Photo by Fabrice COFFRINI / AFP)

(FILES) In this file photo taken on March 01, 2019 a sign of international banking and financial services holding company HSBC is seen under black clounds on the top of a building in Geneva. - HSBC on August 5, 2019, said its Group Chief Executive John Flint had stepped down as the bank said it faces an "increasingly complex and challenging global environment". (Photo by Fabrice COFFRINI / AFP)

AFP/Fabrice Coffrini

Die Schweizer Tochtergesellschaft von HSBC hat sich bereit erklärt, in Belgien eine Geldbuße von 294,4 Millionen Euro zu zahlen, um eine 2014 eingeleitete Untersuchung wegen «schwerwiegenden Steuerbetrugs» und «Geldwäsche» abzuschließen, wie die Brüsseler Staatsanwaltschaft mitteilte.

«Die Vereinbarung muss noch von den belgischen Justizbehörden genehmigt werden, und das wird im September geschehen», sagte der Vertreter des Staatsanwalts auf einer Pressekonferenz am Dienstag.

+++ Weitere Informationen folgen +++++

(L'essentiel)

Deine Meinung