Heftige Anschuldigungen – Ibrahimovic soll bei Jagd Löwen erschossen haben
Publiziert

Heftige AnschuldigungenIbrahimovic soll bei Jagd Löwen erschossen haben

Eigentor von Zlatan Ibrahimovic? Der Star-Stürmer des AC Milan soll vor zehn Jahren einen Löwen erschossen haben. Jetzt wird Kritik laut.

Zlatan Ibrahimovic ist in Erklärungsnot. Laut der schwedischen Zeitung «Expressen» soll der Fußball-Superstar 2011 an einer Jagd in Südafrika teilgenommen und dabei einen Löwen geschossen haben. Haut, Schädel und Kiefer soll er, der einen Jagdschein besitzt, danach als Trophäen in sein Haus in Malmö gebracht haben. Seine Aktion? Nicht illegal – aber heftig umstritten. Schließlich zählen Löwen zu den bedrohten Tierarten. Dennoch dürfen sie mit entsprechender Genehmigung in Südafrika erlegt werden.

Die Vorwürfe, sie schockieren. In der Heimat des Ausnahmefußballers lösen sie massive Kritik aus. Der 39-Jährige hat sich selbst noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. Eine Anfrage von «Expressen» blieb unbeantwortet.

Fakt ist: Ibrahimovic scheint Löwen zu mögen. Oder sich zumindest mit ihnen zu vergleichen. Auf seinem Rücken trägt der Fußball-Superstar ein riesiges Tattoo eines Löwenkopfes. Er ließ es sich Anfang 2018 machen. Ebenso vergleicht sich der Schwede immer wieder selbst mit dem König der Tierwelt. Sein Titelbild bei Twitter ist halb Löwe, halb Mensch. Und: Ibrahimovic scheint die Jagd zu mögen. Bereits 2014 schrieb die schwedische Zeitung, dass er einen Riesen-Elch erschossen haben soll. Auch dafür gab es viel Kritik.

(L'essentiel/Nils Hänggi)

Deine Meinung