Champions League – Ibrahimovic und Messi überragend

Publiziert

Champions LeagueIbrahimovic und Messi überragend

Der FC Barcelona und Paris St-Germain brachten sich mit Auswärtssiegen im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League in eine gute Position.

Die Spanier siegten bei Manchester City 2:0, die Franzosen deklassierten Leverkusen mit 4:0.Die Fußballprofis von Bayer Leverkusen stehen nach dem deprimierenden 0:4 (0:3) in der europäischen Königsklasse gegen Paris St. Germain vor dem Aus. Blaise Matuidi (3. Minute), Schweden-Superstar Zlatan Ibrahimovic (39./Foulelfmeter/42.) und Yohan Cabaye (88.) erzielten vor 29 412 Zuschauern in der BayArena die Tore und sorgten im Achtelfinalhinspiel am Dienstagabend für die zweithöchste Bayer-Heimniederlage im Europapokal.

In Paris müsste im Rückspiel am 12. März der 75. Sieg in der Europapokalhistorie von Bayer 04 gelingen - und der mit mindestens fünf Toren -, um noch das Viertelfinale erreichen zu können. Fehlen wird dann Bayer-Innenverteidiger Emir Spahic, der in der 59. Minute nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah.

Klassenunterschied war sichtbar

Bayer-Trainer Sami Hyypiä sagte nach der Begegnung, dass man «schon einen Klassenunterschied» sehen konnte. Zu wenig Gegenwehr und zu wenig Selbstvertrauen prägten den extrem enttäuschenden Bayer-Auftritt. Leverkusen erlitt nach den Pleiten gegen Kaiserslautern (0:1 nach Verlängerung) im DFB-Pokal und Schalke 04 (1:2) in der Bundesliga die dritte Heimniederlage in einer Woche.

Bayer Leverkusen hat praktisch alle Chancen auf das Viertelfinale der Champions League verspielt. Gegen die mit Stars gespickte Weltauswahl von Paris St. Germain gab es ein deprimierendes 0:4. Schon nach 130 Sekunden war das Vorhaben von Hyypiä, gegen Paris möglichst ohne Gegentreffer zu bleiben, Makulatur. Kapitän Simon Rolfes verlor den Ball in der Vorwärtsbewegung und verteidigte dann auch noch schlecht gegen Matuidi, der zum 100. Europapokaltor für PSG traf.

Bereits zehn Tore für Ibrahimovic

Bayer hatte in den ersten 45 Minuten keine richtige Torchance. Ein Schuss von Sidney Sam (9.) ging über das Tor. Zeitweise kam Bayer minutenlang nicht an den Ball. Dann verursachte Spahic einen Strafstoß, den Ibrahimovic unhaltbar verwandelte. Sein Distanzschuss in der 42. Minute war für ihn bereits der zehnte Champions-League-Treffer dieser Spielzeit.

Bayer wurde nach dem Wechsel aggressiver und engagierter. Doch lediglich ein Kopfball von Stefan Reinartz in der 76. Minute sorgte für Gefahr. Fünf Minuten vor Schluss rettete Bayer-Keeper Bernd Leno aus kurzer Distanz gegen Javier Pastore. Gegen Cabayes Schuss in den Winkel kurze Zeit später war er machtlos.

Demichelis Notbremse spielentscheidend

(L'essentiel/dpa)

HINSPIELE

Dienstag, 18. Februar:

Manchester City - FC Barcelona 0:2

Bayer Leverkusen - Paris St. Germain 0:4

Mittwoch, 19. Februar:

AC Mailand - Atlético Madrid (20.45)

FC Arsenal - Bayern München (20.45 Uhr)

Dienstag, 25. Februar:

Zenit St. Petersburg - Borussia Dortmund (18.00)

Olympiakos Piräus - Manchester United (20.45)

Mittwoch, 26. Februar:

Galatasaray Istanbul - FC Chelsea (20.45)

FC Schalke 04 - Real Madrid (20.45)

RÜCKSPIELE

Dienstag, 11. März:

Atlético Madrid - AC Mailand (20.45)

Bayern München - FC Arsenal (20.45)

Mittwoch, 12. März:

FC Barcelona - Manchester City (20.45)

Paris St. Germain - Bayer Leverkusen (20.45)

Dienstag, 18. März:

FC Chelsea - Galatasaray Istanbul (20.45)

Real Madrid - FC Schalke 04 (20.45)

Mittwoch, 19. März:

Manchester United - Olympiakos Piräus (20.45)

Borussia Dortmund - Zenit St. Petersburg (20.45)

Deine Meinung