Kino: «ICARE» geht für Luxemburg bei den Oscars ins Rennen

Publiziert

Kino«ICARE» geht für Luxemburg bei den Oscars ins Rennen

LUXEMBURG – Carlo Vogeles animierter Spielfilm ist ausgewählt worden, um das Großherzogtum in Los Angeles zu vertreten.

Der Film inszeniert die griechische Sage um Dädalus und Ikarus als Abenteuer für Groß und Klein.

Der Film inszeniert die griechische Sage um Dädalus und Ikarus als Abenteuer für Groß und Klein.

Iris Productions / Film Fund Luxembourg

Der animierte Spielfilm wird das Großherzogtum bei den 95. Academy Awards vertreten. Der Film des luxemburgischen Regisseurs Carlo Vogele wurde vom nationalen Auswahlkomitee für den Wettbewerb in der Kategorie «Bester ausländischer Film» ausgewählt, wie es in einer Pressemitteilung der Filmförderung, der Filmakademie und des CNA heißt.

Die nationale Oscar-Auswahlkommission wählte «ICARE» «aufgrund seiner künstlerischen und ästhetischen Qualitäten sowie seiner Erzählweise» aus, die frei nach der griechischen Mythologie die Geschichte des jungen Ikarus erzählt. Für den Sohn des berühmten Erfinders Dädalus, steckt die Insel Kreta voller Geheimnisse, die es zu entdecken gilt.

«ICARE» wurde auf dem Luxembourg City Film Festival 2022 vorgestellt und bereits «auf vielen internationalen Festivals» ausgewählt. In Luxemburg war der Film bereits seit April 2022 zu sehen. Jedes Land reicht einen Film bei der Academy of the Oscars ein, fünf Filme werden daraus für die Verleihung am 12. März 2023 auswählt, diese werden am 24. Januar bekannt gegeben.

(ol/vs)

Deine Meinung

0 Kommentare