Coronavirus in Luxemburg – «Ich arbeite zurzeit mehr, als jemals zuvor»

Publiziert

Coronavirus in Luxemburg«Ich arbeite zurzeit mehr, als jemals zuvor»

ESCH-BELVAL – Für einige Studenten des Großherzogtums hat die Ausgangsbeschränkung nicht nur Nachteile.

Für diese WG bringt die Ausgangsbeschränkung nicht nur Nachteile.

Für diese WG bringt die Ausgangsbeschränkung nicht nur Nachteile.

L'essentiel

Als Mitte März die Ausgangsbeschränkung in Luxemburg verkündet wurde, sind viele Studenten aus dem Ausland in ihre Heimat zurückgekehrt. Bei Sheena aus den Vereinigten Staaten war das nicht der Fall. «Dafür hätte ich durch drei Flughäfen gemusst. Ich fühle mich wohl in Luxemburg und wollte kein Risiko eingehen», erklärt die 21-Jährige, die europäische Kulturen studiert.

Da zurzeit keine Vorlesungen stattfinden und sie sich auch nicht mit Freunden treffen können, vertreiben sich Sheena und ihre drei Mitbewohnerinnen die Zeit mit Brettspielen. Für die 26 Jahre alte Maxime sind die Einschränkungen die Gelegenheit, um sich ihren Büchern zu widmen. «Ich arbeite zurzeit mehr als jemals zuvor. Ich kann mich momentan bestens auf mein Studium und meine Arbeit konzentrieren», sagt die Luxemburgerin. Zuvor sei ihr Tagesplan oftmals zu voll gewesen.

Gegen Abend verwandelt sich die Wohnung der vier jungen Frauen in ein Fitness-Studio. «Wir sind schon ein bisschen süchtig nach Sport und haben improvisiert. Die Hanteln haben wir zum Beispiel durch große Wasserflaschen ersetzt.» Sich endlich wieder mit ihren Freunden zu treffen, können Maxime und Sheena aber dennoch nicht erwarten.

(Ana Martins/L'essentiel)

Deine Meinung