Roby Langers – «Ich bin bedrückt, traurig und wütend»

Publiziert

Roby Langers«Ich bin bedrückt, traurig und wütend»

LUXEMBURG/NIZZA – Kein Luxemburger kennt Nizza wie er: Der ehemalige Profifußballer Roby Langers hat lange für den Club OGC Nice gespielt.

Der ehemalige Luxemburger Fußballer Roby Langers hat eine besondere Beziehung zu NIzza. Auf unserem Bild ist er 2015 mit dem Bürgermeister der Stadt, Christian Estrosi, zu sehen.

Der ehemalige Luxemburger Fußballer Roby Langers hat eine besondere Beziehung zu NIzza. Auf unserem Bild ist er 2015 mit dem Bürgermeister der Stadt, Christian Estrosi, zu sehen.

«Ich bin bedrückt, traurig und wütend.» Das ist die Reaktion des ehemaligen Luxemburger Profi-Fußballers Roby Langers (73 Nationalspiel-Einsätze) auf die Anschläge von Nizza. Langers kennt die Stadt an der Côte d'Azur wie kein anderer – drei Jahre (zwischen 1989 und 1991) spielte der Luxemburger für den Fußballverein OGC Nice in der ersten französischen Liga. Dabei lernte er auch die Stadt kennen und lieben. «Die Promenade des Anglais, ich kenne den Ort gut», sagt er im Gespräch mit L'essentiel. «Ich gehe immer dorthin, wenn ich in Nizza bin – das letzte Mal vor nur zwei Wochen, beim EM-Spiel zwischen England und Island.» Langers übernachtete in einem Hotel in der Nähe der Stelle, an der der Lkw in die Menschenmenge raste.

«Seit ich in Nizza spielte, gehört der Stadt mein Herz», sagt Langers bewegt. «Es ist eine Stadt, die ich liebe. Und es sind viele Menschen, die ich kenne unter den Opfern.» Er ist selbst gerade am Mittelmeer. «Viele Menschen haben mich angerufen, ich musste sie beruhigen.» Jetzt sendet er sein Mitgefühl an die Opfer und ihre Familien. «Ich hoffe, dass sie ihren Schmerz überwinden werden.

(Frédéric Lambert/Nicolas ChautyL'essentiel)

Deine Meinung