«Big Bang Theory»-Star – «Ich esse, damit ich nichts fühlen muss»

Publiziert

«Big Bang Theory»-Star«Ich esse, damit ich nichts fühlen muss»

Mayim Bialik aus «The Big Bang Theory» hat in einem Podcast das erste Mal über Essstörungen gesprochen, gegen die sie kämpfte.

Die Schauspielerin Mayim Bialik (45) ist einem Millionenpublikum bekannt aus der Serie «Big Bang Theory». Zum ersten Mal spricht sie nun darüber, dass sie jahrelang mit Essstörungen zu kämpfen hatte. In ihrem Podcast Mayim Bialiks Breakdown spricht sie über ihren Kampf gegen die Magersucht und über ihre Ess-Attacken. «Ich esse zu viel, wenn niemand hinschaut», sagt sie. Und fügt hinzu: «Ich esse, damit ich nichts fühlen muss.»

Mayim erzählt, dass sie in ihrer Karriere oft nach ihrem Gewicht gefragt wird. Man sagte ihr auch schon, sie sei «mutig», in einem Film mitzuspielen, als sie 15 Kilo schwerer war als die «normalen» Hollywood-Schauspielerinnen. «Die Leute sagen: «Warum bist du so übergewichtig?» Nun, weil ich ein zwanghafter Überesser bin und nicht nur magersüchtig und einschränkend bin», erklärt Mayim, die seit ihrem 17. Lebensjahr in Therapie ist.

Sie versuche, den Druck nicht an sich heranzulassen, dass sie für Hollywood-Standards einige Kilos leichter sein müsse, so die Schauspielerin. Ein weiterer Vorsatz von ihr sei, nicht mehr auf Stylisten zu hören, die ihr zu mehr Farbe rieten, sondern mehr Schwarz zu tragen, was ihr selbst am besten gefalle. Seit zwei Jahren gehe es ihr besser und sie erhole sich von den Essstörungen. «Ich kenne meine Probleme seit Jahren und bin sozusagen seit zwei Jahren in Genesung, aber ich wünschte, ich hätte meinem jüngeren Ich sagen können, dass alles klappen wird», so Mayim.

(L'essentiel/Lea Gnos)

Deine Meinung