Doktor Sex – «Ich kann seine Ausrede nicht glauben!»
Publiziert

Doktor Sex«Ich kann seine Ausrede nicht glauben!»

Malenas Beziehung war nahezu perfekt. Aber nun hat ihr Freund gestanden, dass er sie vor kurzem mit einer Kollegin betrogen hat. Soll sie deshalb Schluss machen?

Malenas (27) Freund ist ihr fremdgegangen. Sie glaubt ihm nicht, dass das nur ein Ausrutscher war.

Malenas (27) Freund ist ihr fremdgegangen. Sie glaubt ihm nicht, dass das nur ein Ausrutscher war.

imago/Panthermedia

Frage von Malena (27) an Doktor Sex

Ich bin seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Unsere Beziehung ist schön, wir verbringen viel Zeit miteinander und planten, bald gemeinsam eine größere Reise zu machen.

Nun ist aber alles infrage gestellt, denn vor einer Woche legte er ein Geständnis ab. Darin teilte er mir mit, dass er mich mit einer Kollegin aus dem Sportclub, in dem er einmal in der Woche Fitness macht, betrogen habe.

Er versicherte mir aber auch, dass es nichts mit mir zu tun habe und er mich über alles liebe. Er sei betrunken gewesen und so in die Sache reingerutscht. Ich kann das einfach nicht glauben und bin total schockiert. Soll ich Schluss machen, auch wenn ich ihn noch liebe?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Malena

Betrogen zu werden, tut weh. Trotzdem macht es keinen Sinn, wenn du dich jetzt zu einer Kurzschlusshandlung hinreißen lässt. Damit verletzt du dich nur erneut, da hinter dem Gefühl der Verletzung eben auch noch die Liebe lebt. Wenn du den Mut und die Bereitschaft aufbringst, den Schmerz anzunehmen und ihn in dein Leben zu lassen, wird er nachlassen. Und danach entsteht ein Raum, in dem du zur Ruhe kommen und klar denken kannst.

Aus dieser Haltung heraus stellst du dann deinen Freund zur Rede. Wichtig ist aber, dass das Gespräch zeitlich begrenzt ist und ein klar definiertes Thema hat. Es geht also nicht darum, einander Vorwürfe zu machen und zu streiten!

Findet heraus, wie mit dieser Situation umzugehen ist.

Wollt und könnt ihr unter den gegebenen Umständen eure Beziehung weiterführen? Und was braucht ihr, damit dies gelingen kann? Sinnvollerweise beantwortet ihr die Fragen zuerst für euch alleine, bevor ihr als Paar darüber sprecht. Bedenkt dabei, dass moralische Kategorien wenig hilfreich sind in der Erörterung dessen, was vorgefallen ist. Dass dein Freund Mist gebaut hat, ist klar. Dass er sich anders hätte verhalten können, auch.

Die Vergangenheit ist unveränderbar, die Zukunft aber offen und gestaltbar. Trennung ist darin genauso eine Möglichkeit, wie den eingeschlagenen Weg gemeinsam weiterzugehen und aus dem zu lernen, was war.

Nicht selten steht hinter solchen Ausbrüchen aus einer Beziehung die unbewusste Angst eines Menschen, sich ganz und langfristig zu binden. Es könnte daher für deinen Freund auch Sinn machen, den Vorfall nach einer ersten gemeinsamen Klärung noch mit einer Fachperson zu ergründen. Alles Gute!

(L'essentiel/Bruno Wermuth)

Bruno Wermuth ist Sexualberater und -pädagoge. Als «Dr. Sex» beantwortet er Fragen der L'essentiel- und 20 Minuten-Leser zur schönsten Nebensache der Welt.

Hast auch Du eine Frage?

Nutze die Möglichkeit, Dich zu Deinem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Schicke Deine Frage per E-Mail an dr.sex@lessentiel.lu.

Antworten, die auch für andere LeserInnen von Interesse sein könnten, werden in dieser Rubrik veröffentlicht. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Deine Meinung