Schwangere Pippa Middleton – «Ich litt zum Glück nicht unter Morgenübelkeit»

Publiziert

Schwangere Pippa Middleton«Ich litt zum Glück nicht unter Morgenübelkeit»

Seit Wochen wurde spekuliert, jetzt macht es Pippa Middleton offiziell. In einer Kolumne schreibt Herzogin Kates Schwester über die ersten drei Monate ihrer Schwangerschaft.

Für das britische Magazin will Pippa während der ganzen Schwangerschaft Sporttipps mit anderen werdenden Müttern teilen.

Für das britische Magazin will Pippa während der ganzen Schwangerschaft Sporttipps mit anderen werdenden Müttern teilen.

Ein Jahr nach ihrer Hochzeit erwartet Pippa Middleton (34) ihr erstes Kind. Was lange gemunkelt wurde, bestätigt die Schwester von Herzogin Kate jetzt in einer Kolumne im britischen «Waitrose»-Magazin. Im Artikel mit dem Titel «Sport während der Schwangerschaft» berichtet Pippa darüber, wie sie ihr Workout im ersten Trimester angepasst hat.

Das Joggen hat die Sportskanone gestrichen, dafür macht sie jetzt Yoga, schwimmt oder fährt Fahrrad. «Ich wollte meinem Körper und meinem Baby eine Pause vom Rennen gönnen.»

Tipps für werdende Mütter

Neben vielen Sporttipps gibt Pippa auch kleine Einblicke in ihren Alltag als Schwangere. «Ich hatte Glück, dass ich in den ersten zwölf Wochen nicht unter Morgenübelkeit litt», schreibt sie. Und das hatte sie wirklich, wenn man an ihre ältere Schwester denkt. Kate litt bei all ihren drei Schwangerschaften unter einer besonders schweren Form der Morgenübelkeit und musste ärztlich betreut werden.

Für das britische Magazin will Pippa während der ganzen Schwangerschaft Sporttipps mit anderen werdenden Müttern teilen.

(L'essentiel/bla)

Deine Meinung