Etienne Schneider – «Ich möchte Premierminister werden»

Publiziert

Etienne Schneider«Ich möchte Premierminister werden»

LUXEMBURG - Die LSAP hat am Dienstagabend Etienne Schneider mit mehr als 99 Prozent zum Spitzenkandidaten gewählt. Der Wirtschaftsminister wolle die Wahlen gewinnen.

«Ich will Premierminister dieses Landes werden.» Mit einem klaren Ziel vor Augen ist Wirtschaftsminister Etienne Schneider am Dienstagabend vor seiner Partei aufgetreten. Die Sozialisten stehen hinter ihm: 99,2 Prozent der anwesenden Mitglieder stimmten für Schneider als Spitzenkandidat. Damit segneten die Delegierten die Wahl der Parteispitze ab. Außenminister Jean Asselborn hatte bereits am vergangenen Freitag erklärt, dass er auf die Spitzenposition verzichten wolle.

Mit neuen Ideen will die LSAP in den Wahlkampf ziehen. Schneider hat sich den Kampf für den Erhalt der Lohn-Indexierung auf die Fahnen geschrieben. Zudem tritt er für das Wahlrecht für Ausländer ein und will die Ämteranhäufung von Politikern begrenzen.

Kampf für den Index

Als Ziel strebt Schneider den Wahlsieg an: Die Bedingung für seine Kandidatur als Spitzenkandidat sei, dass er die Wahlen gewinnen wolle. «Ich werde kämpfen, damit wir nicht Junior-Partner einer Koalition werden», erklärte Schneider.

Die LSAP hatte als kleinerer Koalitionspartner in der vergangenen Woche die Regierung zum Scheitern gebracht.

(L'essentiel Online)

Deine Meinung